slogan
LigaLogo

Punkteregelung entscheidet über ProA-Zusammensetzung

28.01.2009 Um die Zusammensetzung der ProA in der Spielzeit 2009/2010 festzulegen, wird die AG 2. Basketball-Bundesliga auf ein Punktesystem zurückgreifen. Darauf einigten sich Vertreter von 31 der 32 Zweitligisten auf ihrer jüngsten Mitgliederversammlung in Mannheim.

Um die Zusammensetzung der ProA in der Spielzeit 2009/2010 festzulegen, wird die AG 2. Basketball-Bundesliga auf ein Punktesystem zurückgreifen. Darauf einigten sich Vertreter von 31 der 32 Zweitligisten auf ihrer jüngsten Mitgliederversammlung in Mannheim. Nötig macht diesen Schritt die Tatsache, dass aller Voraussicht nach nicht ausreichend Teams die zur kommenden Saison festgeschriebenen Standards erreichen werden. Diese sehen insbesondere einen Mindestetat von 400.000 Euro sowie eine Heimspielhalle mit einer Kapazität für mindestens 1800 Zuschauer vor.

AG-Vorstandsvorsitzender Martin Hornberger: „Wir haben eine Vereinbarung mit der 1. Basketball-Bundesliga (BBL), die uns zwei Direktaufstiegsplätze zusichert. Um diese nicht zu gefährden und die ProA weiter an die BBL heranzuführen, haben wir uns zur Einhaltung bestimmter Standards verpflichtet.“ Nach dem nun beschlossenen Verfahren entscheidet der Verwaltungsrat der gemeinsamen Holding von 1. und 2. Bundesliga über die Besetzung eventuell freier Startplätze für die ProA 2009/2010. Grundlage der Entscheidung wird ein Ranking sein, das die Kategorien sportliche Platzierung, Etat und Hallenkapazität umfasst. In Fällen von Punktgleichheit ist die bessere sportliche Platzierung in der Saison 2008/2009 das entscheidende Kriterium.

Weiterer Tagesordnungspunkt in Mannheim war der neu abzuschließende Grundlagenvertrag mit dem Deutschen Basketball Bund (DBB). Hier erhielt der Vorstand von der Versammlung ein umfassendes Mandat für weitere Verhandlungen. Bestandteil dieser Verhandlungen ist auch die Zukunft der ProB, wobei jedoch feststeht, dass zumindest die kommende Saison noch nach dem aktuellen Modus gespielt wird. Somit treten auch 2009/2010 16 ProB-Teams in einer bundesweiten Hin- und Rückrunde gegeneinander an. Ebenfalls diskutiert wurde die „Deutschenquote“: Seit Beginn dieser Saison müssen in der 2. Bundesliga zu jedem Zeitpunkt deutsche Akteure auf dem Spielfeld im Einsatz sein (ProA: 1 Deutscher/Team; ProB: 2 Deutsche/Team). Diese Regelung hat sich nach einhelliger Meinung bewährt. Ob es zu einer Ausweitung kommt, werden die Verantwortlichen nach gründlicher Auswertung auf ihrer nächsten Sitzung entscheiden.

Verabschiedet wurden außerdem Ausschreibung und Rahmenspielplan für die Saison 2009/2010, welche am 26.09.2009 beginnen wird.

Punkteranking zur Besetzung evtl. freier Startplätze in der ProA 2009/2010

1. Etat

Ab 400.000 Euro 100 Punkte
350.000 – 399.999 Euro 75 Punkte
300.000 – 349.999 Euro 50 Punkte
250.000 – 299.999 Euro 25 Punkte
< 250.000 Euro 0 Punkte

2. Zuschauerkapazität der Spielhalle

Ab 1.800 100 Punkte
1.500 – 1.799 Plätze 75 Punkte
1.200 – 1.499 Plätze 50 Punkte
1.000 – 1.199 Plätze 25 Punkte
< 1.000 Plätze 0 Punkte

3. Sportliche Platzierung (Saison 2008/2009) BBL-Absteiger / ProA 1-14 / ProB 1,2 100 Punkte
ProA 15,16 / ProB 3-12 50 Punkte
Sonstige 0 Punkte

Quelle: MEDIENINFORMATION AG 2. BASKETBALL-BUNDESLIGA