slogan
LigaLogo

Basko Healthcare unterstützt die Kirchheim Knights

13.04.2009 Die Außenbandverletzung am oberen Sprunggelenk stellt die häufigste Verletzung im Basketballsport dar. Je nach Studie betreffen 32 bis 56% der Verletzungen diese Struktur. Das wäre an und für sich kein Problem, wenn es sich um eine Bagatell-Verletzung handeln würde. Man weiß jedoch, dass 20 bis 30% der Bandverletzungen mit einer bleibenden funktionellen oder mechanischen Instabilität ausheilen. In 80% kommt es zudem zu Rezidiv-Verletzungen.

Die Außenbandverletzung am oberen Sprunggelenk stellt die häufigste Verletzung im Basketballsport dar. Je nach Studie betreffen 32 bis 56% der Verletzungen diese Struktur. Das wäre an und für sich kein Problem, wenn es sich um eine Bagatell-Verletzung handeln würde. Man weiß jedoch, dass 20 bis 30% der Bandverletzungen mit einer bleibenden funktionellen oder mechanischen Instabilität ausheilen. In 80% kommt es zudem zu Rezidiv-Verletzungen.
Im Profisport kommt der finanzielle Faktor hinzu, wenn ein Sportler aufgrund der Bandverletzung für vier bis acht Wochen ausfällt.
Daher wird, vor allem im Profibasketball zunehmend auf die Prävention von Sprunggelenksverletzungen Wert gelegt.

Ich selbst war als betreuender Arzt im Basketball lange auf der Suche nach der optimalen Orthese zum Schutz der Sprunggelenke gewesen. Nachdem ich mehrere Modelle unterschiedlicher Hersteller aus verschiedenen Gründen (Größe, Funktion, Langlebigkeit) verworfen hatte, wurde ich letztendlich dank eines Spielers auf die ASO-Bandage aufmerksam. Der Spieler hatte die ASO aus den USA vom College mitgebracht und weigerte sich, andere Orthesen auch nur zu versuchen.

Seither habe ich als Sprunggelenks Bandage ausschließlich die ASO rezeptiert und damit gute Erfahrungen gesammelt.
Der größte Vorteil ist in meinen Augen, dass die Bandage sowohl für die Behandlung akuter Verletzungen, als auch zur Rezidivprophylaxe sehr gut geeignet ist. Wenn die akute Verletzung ausgeheilt ist, kann man die Bandage durch Entfernen der seitlichen Plastikstabilisatoren optimal für den Einsatz im Sport “tunen“. Die notwendige Stabilität des Sprunggelenks wird durch die über Kreuz laufenden Klettverschlüsse weiterhin gesichert, die Orthese ist insgesamt jedoch so dünn, dass sie problemlos im Sportschuh getragen werden kann. Schäden durch die Orthese, wie z.B. Blasenbildung oder Reizungen der Achillessehne, sind bei den von mir betreuten Basketballern trotz 1-2x Training pro Tag bis jetzt nicht vorgekommen.

Im Vergleich zu anderen, ähnlich aufgebauten Orthesen, besticht die ASO durch eine sehr gute Haltbarkeit. Je nach Gebrauch müssen die Orthesen frühestens nach ein bis zwei Spielzeiten ausgetauscht werden. Dadurch ist die Kosten / Nutzen Relation deutlich besser als die Alternative Tapeverband. Zudem kann die Orthese eigenhändig und schnell angelegt werden, Hautirritationen treten im Vergleich zum Tapeverband nicht auf.

Daher bin ich der Firma Basko und ihrem Vertreter Herrn Blümle sehr dankbar, dass sie sich bereiterklärt hat, die Basketballmannschaft der Kirchheim Knights in der Zweiten Bundesliga Pro A mit der ASO Bandage auszurüsten.

Dr. Christoph Lukas, Orthopäde und Mannschaftsarzt der Kirchheim Knights