slogan
LigaLogo

3. Platz für Kirchheim im Schwenninger Scalaris-Cup: Knights zeigen Licht und Schatten

12.09.2009 Mit einem blauen Auge davon gekommen: beim gut besetzten Scalaris-Cup belegten die Knights den dritten Platz. Sie rehabilitierten sich mit schnellem und dynamischem Basketball im letzen Spiel gegen den schweizerischen Erstligisten BC Lugano für die eher mäßige Vorstellung gegen Ligakontrahent Saar Pfalz Braves

Mit einem blauen Auge davon gekommen: beim gut besetzten Scalaris-Cup belegten die Knights den dritten Platz. Sie rehabilitierten sich mit schnellem und dynamischem Basketball im letzen Spiel gegen den schweizerischen Erstligisten BC Lugano für die eher mäßige Vorstellung gegen Ligakontrahent Saar Pfalz Braves.

Es war wieder ein hartes Vorbereitungs-Wochenende für die Kirchheimer Ritter: beim Scalaris-Cup in Schwenningen testete Ignjatovic seine Jungs gleich drei Mal – vom Regionalligisten word.id Panthers Schwenningen über den starken Ligakonkurrent Saar Pfalz Braves Homburg bis hin zum schweizerischen Erstligisten BC Lugano Tigers standen starke Gegner auf dem Parkett. Erkenntnisse nahm der kritische Coach ausreichend mit, zeigte sein Team doch ein sehr unterschiedliches Leistungsniveau.

Am Freitagabend stand die Partie des Gastgebers Schwenningen gegen die Knights auf dem Programm. Das erste Viertel war offen, der Regionalligist bot den etwas müden Rittern Paroli und führte sogar mit 23:22 nach Ende der ersten 10 Minuten. Ignjatovic gelang es in der kurzen Viertelpause seine Spieler wachzurütteln. Diese legten dann auch einen Gang zu und überrannten die verdutzten Schwenninger geradezu. Das zweite Viertel wurde mit 5:42 gewonnen, so dass beim Halbzeitstand von 28:64 schon alles entschieden war. In der zweiten Halbzeit behielten die Kirchheimer weiterhin die Oberhand, der Klassenunterschied war deutlich zu erkennen. Mit 77:125 gewannen die Knights ihr erstes Spiel, wobei Christ Gilliam mit 24 Punkten Topscorer war und auch Freymond, De Michael, Menck und Koch mit je 17 Zählern zum Punktefestival beitrugen.

Das Kontrastprogramm dazu fand am Samstag statt. Nachdem am frühen Nachmittag die Schwenninger auch ihr zweites Spiel gegen Saarpfalz Braves verloren, mussten die Pfälzer an diesem Tag bereits ihr zweites Spiel bestreiten. Es entwickelte sich ein enges, über weite Strecken ausgeglichenes Spiel, bei dem vor allem der Ex-Bayreuther With Holcomb-Faye die Abwehr der Knights eins ums andere Mal vorführte. Mit 28 Punkten zeigte der Point Guard der Pfälzer seine Klasse, auf Kirchheimer Seite überzeugte einmal mehr Chris Gilliam (25 Punkte). Am Ende gewannen die Braves mit 80:75 – eine Niederlage, die ärgerlich war, besonders für Ignjatovic. Wütend und unzufrieden über die Einstellung seiner Spieler hielt er eine seiner berüchtigten Kabinenansprachen und schickte sie anschießend ins Bett.

Zu ungewöhnlich früher Basketballstunde trafen am Sonntag die Teckstätter um 13:00 Uhr auf den schweizerischen Erstligisten BC Lugano Tigers. Unter dem Eindruck der gestrigen Trainerschelte waren die Ritter im Spiel um Platz 3 von der ersten Minute an hellwach. Vor allem in der Offense überzeugend hielten die Zweitligisten gut mit der Topmannschaft aus Lugano mit. Vor allem Tomasevic hatte seine Treffsicherheit wieder gefunden und traf aus allen Lagen. 105:124 lautete das Endergebnis, mit dem die Knights den dritten Platz belegten. „So möchte ich meine Jungs spielen sehen“, zog Ignjatovic schlussendlich doch noch eine zufriedene Bilanz des Wochenendes. „Es gibt aber noch genug zu tun“, relativierte er die Begeisterung.
Im anschließenden Endspiel setzten sich die Braves gegen Chemnitz mit 85:78 durch.

Mehr Basketball gibt es in Kirchheim am kommenden Samstag: um 17.00 Uhr gastiert der Erstligist LTI Gießen in der Sporthalle Stadtmitte. Anlässlich dieses Spiels wird sich das neue Team offiziell seinen Fans präsentieren. Der Eintritt kostet 6 bzw. 3 EUR (Ermäßigt).

Panthers Schwenningen gegen VfL Kirchheim Knights 77:125
Freymond (17 Punkte/3 Dreier), Larsson, Scott (10/2), De Michael (17), Reichmuth, Lischka (14), Michalczyk (7), Gilliam (24), Tomasevic (2), Koch (17/3)

VfL Kirchheim Knights gegen Saarpfalz Braves Homburg 75:80
Freymond (13 Punkte/1 Dreier), Tomasevic (4/1), Larsson n. e., Scott (2) , De Michael (12/1), Howard n.e., Menck (5), Reichmuth n.e., Lischka (7/1), Michalczyk (5/1), Gilliam (25), Koch (2)


Lugano Tigers gegen VFL Kirchheim Knights 105:124
Freymond (16 Punkte/3 Dreier), Tomasevic (32/6), Larsson n. e., Scott (21/2), De Michael (24/1), Menck (4), Reichmuth n.e., Howard n.e., Gilliam (23), Koch, Lischka (4)