slogan
LigaLogo

Kirchheim reist zum Verfolgerduell nach Karlsruhe

04.02.2010 Während sich Cuxhaven und Bayreuth am Wochenende im Gipfeltreffen der Pro A gegenüber stehen werden, treffen die Kirchheim Knights am Sonntag um 17.30 Uhr auf die drittplatzierte BG Karlsruhe. Nach zuletzt drei Siegen in Serie werden die Ritter die Fahrt zum Baden-Württembergischen Derby mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen antreten, Euphorie will bei der Mannschaft von Headcoach Frenkie Ignjatovic nach der schwachen zweiten Halbzeit gegen Jena jedoch nicht aufkommen, zumal der Einsatz von Benjamin Lischka für Sonntag noch mehr als fraglich ist und die Arbeitserlaubnis von Cedric Brooks unter der Woche für Unruhe gesorgt hatte.

Während sich Cuxhaven und Bayreuth am Wochenende im Gipfeltreffen der Pro A gegenüber stehen werden, treffen die Kirchheim Knights am Sonntag um 17.30 Uhr auf die drittplatzierte BG Karlsruhe. Nach zuletzt drei Siegen in Serie werden die Ritter die Fahrt zum Baden-Württembergischen Derby mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen antreten, Euphorie will bei der Mannschaft von Headcoach Frenkie Ignjatovic nach der schwachen zweiten Halbzeit gegen Jena jedoch nicht aufkommen, zumal der Einsatz von Benjamin Lischka für Sonntag noch mehr als fraglich ist und die Arbeitserlaubnis von Cedric Brooks unter der Woche für Unruhe gesorgt hatte.

Nachdem die Kirchheim Knights beim Doppelspieltag mit dem NBBL-Team der BBA Ludwigsburg am vergangenen Wochenende nur eine Halbzeit überzeugen konnten und es gegen die Kellerkinder aus Jena zum Schluss noch unnötig spannend gemacht hatten, bekommen es für Tomasevic & Co. am Sonntag mit den drittplatzierten Karlsruhern zu tun. Befand sich die Mannschaft um Topscorer Rouven Roessler (18,8), der seinen Vertrag bei der BG jüngst bis 2014 verlängert hat, zu Jahresbeginn noch in einer Krise, präsentierten sich die Badener nach vier Niederlagen in Serie zuletzt wieder in guter Verfassung und feierten knappe Siege gegen Hannover und Homburg. Vor allem der Erfolg bei den Braves am vergangenen Wochenende lässt Knights-Coach Frenkie Ignjatovic aufhorchen, waren seine Schützlinge vor kurzem doch an selber Stelle noch arg unter die Räder gekommen. Der Kirchheimer Übungsleiter ist sich der schweren Aufgabe, die auf sein Team am Sonntag zukommen wird also bewusst, zumal Karlsruhe auf Revanche für die 94:86 Hinspielniederlage aus sein wird.

Die Vorbereitungen auf das Verfolgerduell gingen derweil schleppend voran. Während Tim Koch nach seinem Bänderriss noch mindestens eine weitere Woche ausfallen wird, konnte auch Bejamin Lischka nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen. Der Forward laboriert an einer Magen-Darm-Grippe und wird frühestens am Freitag wieder in der Halle erwartet, sodass sein Einsatz gegen Karlsruhe äußerst fraglich erscheint. Als ein weiteres Störfeuer entpuppte sich die Verlängerung der Arbeitserlaubnis von Cedric Brooks. Nachdem der US-Amerikaner zu Jahresbeginn für den Rest der Saison unter Vertrag genommen wurde und nach dem Abschied von Scott Freymond mittlerweile unverzichtbarer Teil des Knightsteams ist, musste Brooks Anfang der Woche zwei Trainingseinheiten aussetzen da die Verlängerung seiner Arbeitserlaubnis vom Amt formell noch nicht bestätigt worden war. Kein Wunder also dass Ignjatovic nach den letzten Tagen von einer „suboptimalen Vorbereitung“ auf das Spiel am Sonntag spricht und sich bereits heute fragt welche Überraschungen der Basketballgott für kommende Woche auf Lager hat, nachdem die Knights in dieser Saison kaum eine Woche hatten in der einmal alles „normal“ lief.

Nichtsdestotrotz reisen die Ritter am Sonntag selbstbewusst nach Karlsruhe um mit der Unterstützung der zahlreich erwarteten Auswärtsfans weiter an der mit drei Siegen erfolgreich gestarteten Erfolgsserie zu basteln. Dabei kann Ignjatovic auch wieder auf die Doppellizenzspieler Phillipp Heyden und Ziyed Chennoufi zurückgreifen, nachdem die beiden bereits am Samstag an der Seite von David McCray mit der EnBW Ludwigsburg gegen Paderborn antreten werden. Der Ex-Knight empfahl sich zuletzt mit starken Leistungen für eine größere Rolle beim Kooperationspartner und stand so beim Auswärtsspiel in Braunschweig am vergangenen Wochenende erstmals in der Startformation der Barockstädter. Am Sonntag drückt David im Duell seiner beiden ehemaligen Klubs ( McCray war 2007 aus Karlsruhe nach Kirchheim gekommen) natürlich den Rittern die Daumen, während allen Fans noch die Möglichkeit offen steht das Team im Fanbus mit ins Badische zu begleiten. Abfahrt ist am Sonntag um 14.30 Uhr. Die Kosten liegen bei 10 EUR (Schüler und FC-Mitglieder) bzw. 12 EUR. Anmeldungen sind unter gs@kirchheim-knights.de oder telefonisch unter 07021/5096-14 möglich.