slogan
LigaLogo

In Freiburg soll die nächste Rechnung beglichen werden

18.02.2010 Nach der gelungenen Revanche im Derby gegen Crailsheim steht für die Kirchheim Knights am Samstag das Duell mit dem USC Freiburg auf dem Programm. Auch im Breisgau haben die Ritter noch etwas gut zu machen, kassierte man im Hinspiel doch eine deutliche Niederlage und lieferte dabei die vielleicht schlechteste Saisonleistung ab. Gegen den Vierzehnten der ProA-Tabelle soll also unbedingt der sechste Sieg in Serie her, allerdings muss Headcoach Frenkie Ignjatovic dabei auf die Doppellizenzspieler Phillipp Heyden, Ziyed Chennoufi und Tim Koch verzichten, sodass sich die Knights strecken müssen um in Freiburg als Sieger vom Parkett zu gehen.

Nach der gelungenen Revanche im Derby gegen Crailsheim steht für die Kirchheim Knights am Samstag das Duell mit dem USC Freiburg auf dem Programm. Auch im Breisgau haben die Ritter noch etwas gut zu machen, kassierte man im Hinspiel doch eine deutliche Niederlage und lieferte dabei die vielleicht schlechteste Saisonleistung ab. Gegen den Vierzehnten der ProA-Tabelle soll also unbedingt der sechste Sieg in Serie her, allerdings muss Headcoach Frenkie Ignjatovic dabei auf die Doppellizenzspieler Phillipp Heyden, Ziyed Chennoufi und Tim Koch verzichten, sodass sich die Knights strecken müssen um in Freiburg als Sieger vom Parkett zu gehen.

Während Phillipp Heyden und Ziyed Chennoufi, der von EnBW-Coach Tolga Öngören zuletzt zusammen mit Ex-Ritter David McCray in die Startformation des Bundesligisten berufen wurde, am Samstag mit dem Kooperationspartner aus Ludwigsburg in der Beko BBL gegen Gießen antreten werden, fehlt Tim Koch den Knights weiterhin aufgrund seines im Spiel gegen Langen zugezogenen Bänderrisses. War der Flügelspieler in den letzten Wochen bereits auf dem Weg der Besserung, so hat ihn nun eine Entzündung weit zurückgeworfen, sodass Koch wohl frühestens in einem Monat wieder für Kirchheim auf dem Parkett stehen wird. Ein schwerer Schlag für den 21-Jährigen, war Koch vor seiner Verletzung doch immer besser ins Rollen gekommen. So muss die Ignjatovic-Truppe am Samstag ohne das Ludwigsburger Trio nach Freiburg reisen.

Nach nunmehr fünf Siegen in Serie und den überzeugenden Derbyerfolgen gegen Karlsruhe und Crailsheim im Rücken gehen die Knights dennoch mit breiter Brust an die Aufgabe gegen den USC. An Motivation sollte es Tomasevic & Co. derweil nicht mangeln, haben die Ritter im Breisgau doch noch eine Rechnung zu begleichen. Im Hinspiel musste man nach der wohl schlechtesten Leistung vor eigenem Publikum eine deutliche 66:80 Niederlage hinnehmen und so brennen die Kirchheimer am Samstag auf Revanche.

Freiburg befindet sich derweil Mitten im Abstiegskampf. Nachdem die Schwarzwälder im Anschluss an das Gastspiel in der Sporthalle Stadtmitte drei weitere Siege einfahren konnten, folgte eine Negativserie von sieben Niederlagen hintereinander. Mit deutlichen Erfolgen gegen München und Chemnitz meldete man sich eindrucksvoll zurück, gegen Hannover und Homburg hatten die Breisgauer dann allerdings wieder das Nachsehen, sodass Freiburg nach nunmehr zwanzig Spieltagen auf dem 14. Tabellenplatz steht. Das große Auf und Ab des USC-Teams veranlasst Knights-Trainer Frenkie Ignjatovic dazu von einem „unberechenbaren Gegner“ zu sprechen „der zuhause sicherlich alles daran setzen wird wichtige Punkte im Abstiegskampf einzufahren“. Seit kurzem erhalten die Breisgauer dabei Unterstützung vom ehemaligen Ludwigsburger Achmadschah Zazai, nachdem der kleine Aufbauspieler in dieser Saison bereits für die Artland Dragons und den TV Langen auf Korbjagd gegangen war. Zusammen mit dem US-Trio Andrew Hunter (13,5), Gerald Robinson (12,9) und Anish Sharda (11,0) sowie den Leistungsträgern Christoph Roquette (12,4), Marin Petric (10,2), Yannick Evans (7,4) und Lars Grübler (4,2) bildet Zazai eine gefährliche 8er-Rotation, die es am Samstag keinesfalls zu unterschätzen gilt.

Die Ritter wollen am Samstag also den sechsten Sieg in Serie um damit eine Rechnung aus der Hinrunde zu begleichen. Damit Tomasevic & Co. in Freiburg ähnlich große Unterstützung erhalten wie beim Derby in Karlsruhe, werden die Knights erneut einen Fanbus für alle Auswärtsfans anbieten. Anmeldungen sind in der Geschäftsstelle möglich (Tel. 07021/5096-14 oder gs@kirchheim-knights.de). Die Fahrt kostet 10 bzw. 12 EUR für Schüler/Fanclubmitglieder bzw. Erwachsene.