slogan

Kirchheim geht mit Vorfreude ins Duell mit den Braves

19.10.2010 „Ich freue mich immer auf die Spiele gegen die Braves. Wie jedes Jahr spielen wir auch am Samstag wieder gegen eine starke Mannschaft mit einem erfahrenen Trainer, da müssen wir alles aus uns heraus holen“, so Headcoach Frenkie Ignjatovic zur Ausgangssituation vor dem schweren Auswärtsspiel in Homburg am Mittwochabend (Spielbeginn 19.30 Uhr). Nach dem Sieg in Essen am vergangenen Wochenende und dem insgesamt erfolgreichen Saisonstart gehen die Knights auf jeden Fall selbstbewusst in das Verfolgerduell zwischen dem Vierten und Fünften der ProA-Tabelle, zumal Tomasevic & Co. beim Aufstiegskandidaten nichts zu verlieren haben.

„Ich freue mich immer auf die Spiele gegen die Braves. Wie jedes Jahr spielen wir auch am Samstag wieder gegen eine starke Mannschaft mit einem erfahrenen Trainer, da müssen wir alles aus uns heraus holen“, so Headcoach Frenkie Ignjatovic zur Ausgangssituation vor dem schweren Auswärtsspiel in Homburg am Mittwochabend (Spielbeginn 19.30 Uhr). Nach dem Sieg in Essen am vergangenen Wochenende und dem insgesamt erfolgreichen Saisonstart gehen die Knights auf jeden Fall selbstbewusst in das Verfolgerduell zwischen dem Vierten und Fünften der ProA-Tabelle, zumal Tomasevic & Co. beim Aufstiegskandidaten nichts zu verlieren haben.

Mit großem Kampfgeist konnten die Knights am Samstag auch das zweite Auswärtsspiel der noch jungen Pro-Saison knapp für sich entscheiden. Der 88:85 Erfolg in Essen hat jedoch Spuren hinterlassen, sodass Headcoach Ignjatovic um den Einsatz von Tim Koch bangen muss. Der Doppellizenzspieler hatte gegen die Baskets einen schmerzhaften Schlag abbekommen und musste sich in dieser Woche nun mit den Folgen dieses „Pferdekusses“ herumplagen. „Es war sehr schade, dass Tim in Essen frühzeitig vom Feld musste. Er hatte bis zu seiner Verletzung eine tolle Leistung abgeliefert und ich hoffe dass er gegen die Braves wieder mit von der Partie ist“, so Ignjatovic zur Personalie Koch.

Gegen die starken Braves wird auch jede Hilfe von Nöten sein, sieht der Kirchheimer Cheftrainer den Gegner doch als „starkes Kollektiv, das gerade zuhause sehr schwer zu besiegen ist“. Angeführt wird die Mannschaft von Nenad Josipovic dabei von den beiden amerikanischen Neuzugängen Jason Jamerson (15,8 Punkte) und Rob Lowery (10,3 Punkte, 5,3 Assists), während die letztjährigen Leistungsträger Stephen Cramer (14,3 Punkte) und Mirko Damjanovic (11,5 Punkte) ebenfalls einen zweistelligen Punkteschnitt aufweisen können. Nach einer knappen Auftaktniederlage gegen Würzburg feierte das Saar-Pfalz-Team zuletzt drei Siege in Serie, wobei der Gegner jedes Mal mit einer zweistelligen Punktedifferenz auf Abstand gehalten wurde.

„Wir müssen von der ersten Minute an konsequent verteidigen und unser Spiel zeigen, dann können wir in Homburg einen echten Big Point landen“, so die Marschroute von Ignjatovic. „Wir sind gut in die Saison gestartet und können am Mittwoch befreit aufspielen, gegen die ambitionierten Braves haben wir nichts zu verlieren“.

Nach der gelungenen Premiere am vergangenen Wochenende wird Hallensprecher Daniel Zirn auch am Mittwoch wieder „on air“ sein und das Spitzenspiel in Homburg per Webradio live übertragen. Unter http://de.1000mikes.com//widget?channelId=32783&type=maxi können die Knights-Fans also wieder mitten drin sein im Geschehen um ihrem Team aus der Ferne die Daumen für den nächsten Auswärtscoup zu drücken.