slogan

Karten f?r Bayernspiel verkaufen sich wie warme Semmel

25.10.2010 Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus – der des FC Bayern München scheint besonders groß zu sein, waren doch bereits am vergangenen Freitag alle Tribünenplätze verkauft. Alle, die sich den Auftritt der Topmannschaft von Nationaltrainer Dirk Bauermann am 13. November nicht entgehen lassen wollen, sollten sich schnell die noch verfügbaren Karten sichern.

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus – der des FC Bayern München scheint besonders groß zu sein, waren doch bereits am vergangenen Freitag alle Tribünenplätze verkauft. Alle, die sich den Auftritt der Topmannschaft von Nationaltrainer Dirk Bauermann am 13. November nicht entgehen lassen wollen, sollten sich schnell die noch verfügbaren Karten sichern.

Der FC Bayern sorgt für Superlative – in jeder Hinsicht. Was bereits in Jena und Rhöndorf Realität war, trifft auch für Kirchheim zu: Die Korbjäger des ambitionierten Münchener Clubs sorgen für ausverkaufte Hallen in der Republik und bescheren der Pro A bislang unerreichte Zuschauerzahlen. Die Ligakollegen aus Rhöndorf zogen für das Jahrhundertspiel sogar in den Bonner Telekom Dome um und sorgten für eine „echt geile“ Stimmung.

„Auch bei uns soll die Halle brennen“, freut sich Geschäftsführer Sigi Meissner auf eine Wiederholung der unvergleichlichen Stimmung, die im Aufstiegsjahr in der Sporthalle Stadtmitte herrschte. Seit Beginn des Kartenvorverkaufs steht das Telefon im Knights-Büro nicht mehr still, das Mailpostfach quillt über. „Alle Tribünenplätze sind bereits verkauft“, bestätigt auch Bettina Schmauder, die mit ihrem Team in der Geschäftsstelle die Anfragen koordiniert. Den Traum eines Sieges gegen den absoluten Meisterschaftsfavoriten träumen dieser Tage viele, auch Management, Spieler und Coach der Knights, wenngleich Letzterer die Chancen wohl am ehesten realistisch einschätzen dürfte: Brooks gegen Wallace, Scott gegen Greene und De Michael gegen Maras & Hall – zwei der ganz großen Namen stehen bei den Bayern zwar momentan auf der Verletztenliste, der Kader, auf den Dirk Bauermann aber zurückgreifen kann, ist trotzdem exzellent bestückt. Aber auch im Schwabenländle kann man mit dem Saisonstart zufrieden sein. Mit drei Siegen und nur einer knappen Niederlage spielt man momentan mit den Besten munter mit. So kann es am 13. November zu einem absoluten Topspiel kommen. Ein Duell auf Augenhöhe? Auf dem Papier wohl kaum. Aber aufgepasst Münchener: Für Favoritenstürze gibt es in Kirchheim eine gute Tradition, die man natürlich fortsetzen möchte – gerne denken die Fans an Siege gegen Cuxhaven oder Bayreuth zurück und träumen vom scheinbar Unmöglichen.

Natürlich möchten möglichst viele diesen Traum am 13. November live weiterträumen. Dafür sollte der Fan aber im Besitz einer Karte sein und die werden knapp werden. „Wir rechnen fest damit, dass das Spiel im Vorfeld ausverkauft sein wird“, schätzt Meissner. Die Nachfrage vor allem nach Sitzplätzen ist enorm - diese sind aber in der Sporthalle Stadtmitte nur eingeschränkt vorhanden. Da bereits alle Tribünenplätze verkauft sind, hat sich das Management dazu entschieden, einen Teil der Plätze hinter dem Korb auch zu verkaufen. Zum üblichen Sitzplatzzuschlag können diese Karten im Knights-Büro gekauft werden, wie natürlich auch Karten mit freier, aber deutlich eingeschränkter Sitzplatzwahl bzw. Stehplatztickets. „Wir möchten Gänsehautfeeling in unserer kleinen aber feinen Halle zaubern und wie ein sechster und siebter Mann hinter unserem Team stehen!“, macht Bettina Schmauder Lust auf dieses Topereignis. Weitere Infos sind auf www.kirchheim-knights.de zu erfahren.

Bei aller Vorfreude auf das Bayernspiel sollte aber ein Spiel mit besonderer Note nicht ganz aus dem Fokus geraten: zum Herbstferienbeginn am 30. Oktober empfangen die Knights die Merlins aus Crailsheim. Ein Derby mit Tradition - das Aufeinandertreffen zweier kultiger und engagierter Fanclubs. Knights-Hallensprecher Daniel Zirn wird seinen Squires und allen Kirchheimer Fans ordentlich einheizen, damit die zahlreich angekündigten Merlinsfans nicht die Stimmhoheit in der Sporthalle Stadtmitte übernehmen. Karten zu diesem Spiel sind ebenfalls im Knights-Büro und ab Dienstag in den bekannten Vorverkaufsstellen zu erhalten.