slogan
LigaLogo

Turnier um den Kirchheimer Basketballpokal: Knights-Team stellt sich am 3./4. September hochkarätigen Gegnern

26.07.2011 Es soll so etwas wie eine gute Tradition werden. Mit ihrem Vorbereitungsturnier einige Wochen vor Saisonbeginn möchten sich die Knights ihren Fans präsentieren und niveauvollen Basketball aufs Parkett legen. Im letzten Jahr war es das erste Auftreten auf dem neu verlegten Parkettboden, in diesem Jahr darf man gespannt sein auf die Neuen im Team.

Es soll so etwas wie eine gute Tradition werden. Mit ihrem Vorbereitungsturnier einige Wochen vor Saisonbeginn möchten sich die Knights ihren Fans präsentieren und niveauvollen Basketball aufs Parkett legen. Im letzten Jahr war es das erste Auftreten auf dem neu verlegten Parkettboden, in diesem Jahr darf man gespannt sein auf die Neuen im Team. Mit den Erstligisten EnBW Ludwigsburg und dem TBB Trier sowie dem Ligakonkurrenten Saarpfalz Braves kehrt am Wochenende des 3. und 4. September der Spitzenbasketball nach Kirchheim zurück.
Die Flüge für die Amerikaner sind gebucht und so manchen Ritter juckt es
schon wieder in den Fingern. "Die Spannung steigt für uns natürlich so langsam an", bestätigt auch Teamkapitän Radi Tomasevic, der auch im Urlaub fleißig an seiner Grundkondition gearbeitet hat. "Zwar sind die ersten Wochen der Vorbereitung gefürchtet, aber auf der anderen Seite wird dort auch der Grundstock für die Kameradschaft und den Teamgeist gelegt", beschreibt der 33-Jährige, der es in dieser Saison nochmals wissen möchte.
Bis zum ersten offiziellen Auftritt beim Turnier um den Kirchheimer Basketballpokal ist es zwar noch ein bisschen hin, Teams und Spielplan wurden nun aber fixiert und können offiziell bekannt gegeben werden. Als Titelverteidiger starten die Knights am Samstag, den 3. September um 16:00 Uhr in ihre Begegnung gegen den BBL-Ligisten Trier. Im Anschluss daran wird um 19:30 Uhr Kooperationspartner Ludwigsburg gegen die Saarpfalz Braves antreten: zwei Teams, die in ihrer jeweiligen Liga ein Wörtchen mitreden möchten. Die Finalspiele finden traditionell am Sonntag um 14 Uhr (Spiel um Platz 3) sowie um 16:30 Uhr (Finale) statt.
"Ich freue mich über die gelungene Zusammensetzung der Teams und denke, dass wir spannende Spiele sehen werden", freut sich Turnier-Organisator Karl Lenger.