slogan
LigaLogo

Bascats zu Gast in Kirchheim

12.12.2013

Am kommenden Samstag treffen die Korbjäger der Kirchheim Knights auf die Cuxhaven Bascats. Die Gäste aus dem Norden befinden sich auf dem letzten Tabellenplatz, doch nach der Niederlage gegen Leverkusen vor einer Woche, scheint dies kein Grund zur Sicherheit zu sein. Kirchheims Mannen scheinen sich besonders gegen Teams aus dem Tabellenkeller schwer zu tun. Schwierige Wochen liegen hinter den Knights. Nach einem hervorragenden Saisonstart, konnte man die Leistungen der ersten Wochen nicht gänzlich bestätigen. Drei Niederlagen aus den letzten vier Spielen lauten die nackten Zahlen der vergangenen Spiele. Besonders bitter waren dabei die Niederlagen gegen Paderborn und Leverkusen. Mannschaften die in dieser Saison der unteren Region der Tabelle angehören. Galt der missglückte Saisonauftakt gegen Karlsruhe noch als Missgeschick, scheinen die Kirchheimer ungern als Favorit ins Spiel zu gehen. Natürlich spielte auch die Verletzung von Point-Guard Bryan Smithson eine nicht zu unterschätzende Rolle. „Natürlich war sein Ausfall bitter für uns. Keine Mannschaft der Liga verschmerzt es wenn ein solcher Leistungsträger ausfällt, doch das werden wir nicht als Ausrede verwenden, “ sagt Trainer Ignjatovic. Die gute Nachricht ist, das Smithson wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist. Die Schlechte lautet, dass er weiterhin nur eingeschränkt trainieren kann. Ob mit oder ohne Smithson, am Samstag wartet der Tabellenletzte aus Cuxhaven. Nach dem Leverkusener Sieg haben nun die Bascats die rote Laterne. Somit erhalten die Mannen um Kapitän Tomasevic eine erneute Bewährungsprobe im Umgang mit der Favoritenrolle. Doch dies kann trügerisch sein. Besonders der Saisonstart ging für Cuxhaven völlig in die Hose. Nach einigen zahlreichen Abgängen musste sich die Mannschaft von Jung-Trainer Plendiskis (24) erst neu finden. Die Folge: Nur vier Punkte stehen auf dem Konto. Die Vereinsführung reagierte und verpflichtete Aufbauspieler Aaron Cook nach. Der ProA-erfahrene Guard feierte am vergangenen Wochenende sein Debüt. In 15 Minuten Spielzeit gelang es ihm nicht das Spiel zu strukturieren, was unter anderem am starken Gegner aus Gießen lag. Dennoch hat Cook seine ProA-Tauglichkeit schon häufiger unter Beweis gestellt. Topscorer im Team der Bascats ist Neuzugang Charles Strowbridge mit 15 Punkten pro Partie. Ihm zur Seite stehen Oliver Marques (10) und Babatunde Alawoya (10). Das größte Problem der Cuxhavener liegt auf den deutschen Positionen. Mit sieben Punkten ist Max Kuhle erfolgreichster Schütze. Ganz anders das Bild der Kirchheimer, die auf den deutschen Positionen in dieser Saison stark besetzt sind. Dies liegt unter anderem an Neuzugang Max Rockmann, für den das Aufeinandertreffen mit Cuxhaven ein Spiel gegen die alten Kollegen bedeutet. Rockmann spielte in der vergangenen Saison noch im Trikot der Bascats. Nach einer eher durchwachsenen Leistung in Leverkusen, dürfte der gebürtige Berliner hochmotiviert sein. Doch auch seine Teamkameraden wissen, dass bei einer Niederlage gegen Cuxhaven und dem anschließenden schweren Spiel in Crailsheim, der gute Saisonstart zunichte gemacht werden könnte. Um das zu verhindern, sind zwei Punkte gegen Cuxhaven Pflicht. Die Mannschaft hofft daher auf zahlreiche Unterstützung von Kirchheims Basketballfans, die nach dem großartigen Sieg gegen Nürnberg den nächsten Heimsieg feiern wollen. Für das passende Rahmenprogramm wurde auch gesorgt. Da es für die Ritter das letzte Saisonspiel 2013 vor heimischem Publikum ist und Weihnachten vor der Tür steht, haben die Knights-Sponsoren Bozic Estriche, Auto Schmauder, Erima, Mode Bantlin und Office products ein neues Fanshirt produziert, welches an die ersten 100 Zuschauer verschenkt wird. Früh kommen lohnt sich also. Spielbeginn der Partie ist um 19.30 Uhr in der Sporthalle Stadtmitte.