slogan

Derby unter schlechten Voraussetzungen - Ritter und McCray gehen getrennte Wege

03.01.2018


Am kommenden Freitag treten die Zweitligabasketballer der Kirchheim Knights beim Tabellenzweiten in Crailsheim an. Doch die Ritter gehen angeschlagen ins Derby. Neben den verletzten Spielern Tim Koch und Brian Wenzel, müssen die Teckstädter auch auf Toney McCray verzichten, der um seine Vertragsauflösung gebeten hat. Vor der Rumpftruppe steht eine Herkulesaufgabe.


 


„Ein Spiel bei dem es nichts zu verlieren gibt“, so beschreibt Knights-Trainer Anton Mirolybov die anstehende Aufgabe für seine Mannschaft. Zu dominant traten die Merlins im bisherigen Saisonverlauf auf. Nur zwei Niederlagen stehen für die Mannschaft von Thomas Iisalo zu Buche. Nur im Hinspiel gegen die Ritter und gegen Trier mussten sich die Mannen um Center Sherman Gay geschlagen geben. Doch nicht nur das verstärkt den Favoritenstatus der Merlins. Die Korbjäger aus Kirchheim müssen auf zentrale Figuren ihres Spielsystems verzichten. Tim Koch laboriert weiterhin an einem Muskelfaserriss aus dem Karlsruhe Spiel. Eine Verletzung die erst spät diagnostiziert werden konnte und deren Verlauf man weiterhin abwarten muss, bevor man eine gesicherte Prognose zur Rückkehr geben kann. Ähnliches gilt für Brian Wenzel. Zwar handelt es sich bei dem Forward um eine Rückenverletzung, doch auch bei ihm ist es ungemein schwierig einen zeitlichen Verlauf zu prognostizieren. „Beiden Spielern geht es besser. Wir hoffen dass sie innerhalb der nächsten Wochen zurückkehren, “ so Mirolybov. Ebenfalls verzichten mussten die Kirchheimer in den vergangenen Wochen auf Toney McCray. Bereits vor einigen Wochen wurde der 27-jährige US-Amerikaner von den Knights suspendiert, nachdem er sich direkt im Anschluss an die Partie gegen Vechta dem Trainerteam gegenüber in inakzeptabler Weise verhalten hatte und über seinen Spielerberater eine Vertragsauflösung forderte. In der folgenden Woche versuchten sich beide Parteien nochmals anzunähern, doch ein erneuter Versuch McCray wieder zu integrieren scheiterte, woraufhin der Spieler erneut eine Auflösung seines Vertrages wünschte. Die anschließenden Verhandlungen darüber gestalteten sich schwierig, da McCray inmitten der Verhandlungen seinen Berater entließ und in die Schweiz reiste. „Der gesamte Vorgang hat aufgrund von vielen Ereignissen die wir nicht kontrollieren konnten sehr lange gedauert. Toney hat häufig seine Meinung geändert und wir sahen uns mit vielen Aussagen konfrontiert, die wir nicht zuordnen konnten. Da haben sehr viele andere, externe Dinge eine Rolle gespielt. Wir haben versucht ihm so viel Zeit wie möglich einzuräumen, aber letztlich führte kein Weg daran vorbei sich zu trennen. Auch wenn das nicht unser Wunsch war. Wir wünschen Toney dennoch Alles Gute für seine Zukunft, “ erklärt Geschäftsführer Christoph Schmidt. Aufgrund der angespannten Personallage werden die Ritter für McCray Ersatz verpflichten. „Wir mussten uns auf den Fall vorbereiten, das Toney uns verlässt, daher haben wir in den letzten Wochen viele Spieler genauer beobachtet. Wir sind dran und hoffen bald einen Neuzugang vermelden zu können, “ erklärt Knights-Trainer Anton Mirolybov. Bereits in die USA zurückgekehrt ist Shooting Guard Cardell McFarland, dessen Vertrag zum Jahresende ausgelaufen war. Er verließ bereits Mitte Dezember Kirchheim um in den USA die Reha Maßnahmen im Anschluss an eine Knieoperation fortzusetzen. So werden sich also die übrig gebliebenen Ritter auf den schweren Weg nach Crailsheim machen. „Wir wollen versuchen so lange es geht mitzuhalten und dann müssen wir sehen, wie sich das Spiel entwickelt. Im Hinspiel haben wir bereits gezeigt, dass wir mithalten können, aber ohne Tim und Brian wird es sehr schwer, “ so Mirolybov. Von den vielen Negativmeldungen unbeeindruckt zeigen sich hingegen die Anhänger der Ritter. Viele werden sich auf den Weg nach Crailsheim machen um ihre Mannschaft zu unterstützen. Spielbeginn in der Arena Hohenlohe ist am Freitag um 19:30 Uhr.


 


Foto: Tanja Spindler