slogan

Knights verpassen Sieg in Chemnitz

04.02.2018


Beim Auswärtsspiel der Kirchheim Knights gegen die Niners Chemnitz, mussten sich Kirchheims Korbjäger nach hartem Kampf mit 79:73 geschlagen geben. Nachdem die Ritter in der zweiten Halbzeit bereits eine Führung herausgespielt hatten, reißen die Gastgeber das Spiel nochmals herum und sichern sich die beiden wichtigen Punkte. Es bleibt eng im Rennen um die Playoffs.


 


Da war mehr drin!! Diesen Eindruck hatten wohl nicht nur Kirchheims Fans, die nach einem spannenden Spiel enttäuscht erkennen mussten, das am Ende einige Faktoren doch noch den Ausschlag für die frenetisch gefeierten Hausherren geben sollten. „Wir haben ein gutes Spiel gezeigt und dagegen gehalten. Am Ende hat nicht viel gefehlt um sich etwas abzusetzen. Leider konnten wir am Ende nicht nochmals einen Lauf starten. Wir sind alle sehr enttäuscht, müssen den Blick aber nach vorne richten, “ so Trainer Mirolybov. Doch der Reihe nach. Die Ritter konnten nach einigen Wochen Ausfallzeit endlich wieder auf Brian Wenzel zurückgreifen. Doch im Gegenzug fiel Tre Burnette mit einer Sprunggelenksverletzung aus dem Hamburg Spiel verletzt aus. Die Chemnitzer erwischten den besseren Start und gingen mit 5:0 in Führung. Kirchheim fing sich und glich Mitte des ersten Viertels aus. Dann übernahm Malte Ziegenhagen. Acht Punkte des Chemnitzer Shooting Guards sicherten den Gastgebern die 21:17 Führung. Die Teckstädter blieben jedoch jederzeit gefährlich und im Spiel. Im zweiten Abschnitt übernahmen nun die Verteidigungsreihen das Kommando. Beide Mannschaften verloren an Schwung und verfehlten immer häufiger ihr Ziel. In die Halbzeitkabinen ging es beim Zwischenstand von 37:30. Mit veränderter Einstellung kehrten die Schwaben aus der Kabine zurück aufs Parkett und dominierten das Spiel. Mit viel Druck übernahmen nun Charles Barton, Keith Rendleman, der mit 21 Punkten und 13 Punkten ein Double-Double und seine bislang beste Saisonleistung ablieferte, sowie Tim Koch offensiv das Kommando. Bis auf 59:50 erhöhten die Ritter ihren Vorsprung. Dann der Bruch im Spiel der Kirchheimer. Corban Collins, der an diesem Abend vom Wurfpech verfolgt wurde und nur 3 von 20 Wurfversuchen verwandeln konnte, versuchte es nun zu erzwingen und wurde von der Niners Defensive gestoppt. Die Gastgeber fanden nun zurück ins Spiel und übernahmen ihrerseits die Kontrolle. Ein 11:0 Lauf bis zum Viertelende sicherte die knappe 61:59 Führung vor den entscheidenden zehn Minuten. Das Spiel blieb weiterhin spannend mit leichten Vorteilen für die Niners. Die Ritter versuchten nochmals alles um in Schlagdistanz zu kommen, doch die Verteidigung der Gastgeber hielt dem Druck der Teckstädter stand und die Chemnitzer sicherten sich den wichtigen Heimsieg. Die Knights bleiben in der Tabelle weiterhin im Rennen um die Playoffs. Momentan stehen die Schwaben auf Platz acht der Tabelle, doch von Platz vier bis 13 trennen die Mannschaften nur sechs Punkte. Es bleibt also weiterhin unglaublich spannend.  


 


 


Es spielten: Collins (7 Punkte), Barton (20), Hedley (2), Rendleman (21, 13 Rebounds), Allen (3), Wenzel (2), Kronhardt (5), Koch (13)


 


Foto: Tanja Spindler