slogan

Knights erledigen ihre Hausaufgaben

02.03.2018


Kirchheims Zweitligabasketballer konnten zum ersten Teil des Doppelspieltags ihr Heimspiel gegen die Nürnberg Falcons mit 80:64 gewinnen. In einer durchweg von Kirchheim kontrollierten Partie, sorgte Corban Collins mit 22 Punkten, unterstützt von Charles Barton mit 21 Punkten, für einen souveränen Basketballabend. Da jedoch auch die direkten Konkurrenten allesamt punkten konnten, bleiben die Teckstädter vorerst auf Platz zehn der 2.Basketball-Bundesliga.


Das Duell um die besten acht Plätze der Saison 2017-2017 spitzt sich mehr und mehr zu. Mittlerweile haben sich die ersten Mannschaften aus dem Rennen verabschiedet. Paderborn (13.), Hamburg(11.) und Nürnberg (12.) mussten sich am Freitagabend jeweils geschlagen geben und haben somit nur noch theoretische Chancen auf eine Playoff Teilnahme. Mittendrin sind weiterhin Kirchheims Korbjäger die ihre Aufgabe gegen die Franken aus Nürnberg konzentriert absolvierten und nun am Sonntag nach Paderborn reisen. „Wir haben zu Beginn des Spiels nicht gut gespielt. Nach den ersten zehn Minuten ist besonders unsere Verteidigung deutlich besser geworden. Mit den letzten 30 Minuten können wir zufrieden sein, “ erklärte Knights-Trainer Anton Mirolybov nach Spielende. Zunächst fanden die Gastgeber nur schleppend ins Spiel. Viele unglückliche Ballverluste prägten das Spiel. Die robusten Nürnberger Center hielten dagegen und so versuchten die Schwaben zunächst häufig aus der Distanz ihr Glück, doch bis auf Barton und Collins wollte den Rittern nicht allzu viel gelingen. Folgerichtig der 19:16 Rückstand zur Viertelpause. Doch dann übernahmen die Knights die Kontrolle über das Spiel. Der erkältungsgeschwächte Elijah Allen, Kapitän Andreas Kronhardt und Keith Rendleman, dessen Vertragsverlängerung wenige Minuten vor Anpfiff des Spiels verkündet wurde, dominierten nun die Zone und ließen kaum mehr einfache Punkte zu. Im eigenen Angriff lief der Ball nun besser und fand immer wieder den richtigen Abnehmer. Mit 42:30 ging es in die Kabinen. Auch im dritten Viertel ein unverändertes Bild. Die Hausherren taten nicht mehr als nötig und hatten häufig die passende Antwort auf seltene Nürnberger Nadelstiche. Einzig Marvin Omuvwie konnte sich mit einigen Dunkings gekonnt in Szene setzen. Beim Zwischenstand von 62:44 zur Viertelpause schien die Partie entschieden. Zwar ließen die Ritter den Gast aus Nürnberg im Schlussabschnitt nochmals auf acht Zähler herankommen, doch auch vom Zwischenlauf der Gäste erholten sich die Korbjäger schnell und erhöhten ihre Führung umgehend. „Wir haben das Spiel gut kontrolliert. Das Nürnberg am Schluss nochmal rankommt war etwas unnötig. Jetzt müssen wir am Sonntag unbedingt nachlegen, “ so Mirolybov. Dann geht es für die Kirchheimer nach Paderborn. Da die Teams aus Köln, Chemnitz, Hagen und Trier in direkten Duellen aufeinandertreffen, haben die Ritter die Möglichkeit ihren Rückstand auf die Top Acht zu verkürzen. Spielbeginn ist am Sonntag um 17 Uhr. Das Spiel wird per Livestream unter www.airtango.live übertragen.


 


 


Es spielten: Collins (22 Punkte, 8 Assists), Barton (21, 6), Hedley (0), Rendleman (10), Allen (9, 7 Rebounds), Darouiche (0), Burnette (4), Kronhardt (3), Koch (8), Wenzel (3)


 


Foto: Tanja Spindler