slogan
LigaLogo

Letzter Test endet mit knapper Niederlage

17.09.2018

Mit 73:70 mussten sich die Zweitligabasketballer aus Kirchheim gegen den ProA Konkurrenten aus Heidelberg knapp geschlagen geben. Doch das letzte geplante Testspiel gibt viel Auftrieb und macht Vorfreude auf die neue Saison. Mit 17 Punkten wurde Rohndell Goodwin Topscorer auf Seiten der Knights, dicht gefolgt von Keith Rendleman (15) und Dajuan Graf (14).

 

Viele Kirchheimer fanden am späten Sonntagabend den Weg in die Sporthalle Stadtmitte, um die neue Rittertruppe bei einem weiteren Härtetest zu beobachten. Und der Weg hatte sich gelohnt. Auch die eine Stunde Verspätung mit der angepfiffen werden musste, da die Heidelberger in einen Stau gerieten und verspätet in Kirchheim eintrafen, nahmen alle Zuschauer gerne in Kauf für ein äußerst spannendes und attraktives Spiel. Schnell entwickelte sich eine intensive Partie, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Die Heidelberger Gäste, die in voller Besetzung gegen die Ritter antreten konnten, gingen zum Ende des ersten Viertels erstmals leicht in Führung (24:19). Knights-Trainer Mauro Parra musste mit Andi Kornhardt, den weiterhin eine hartnäckige Knöchelprellung plagt, und Brian Wenzel auf zwei wichtige deutsche Spieler verzichten. Mit Kevin Wohlrath kehrte ein Guard zurück, der jedoch vorab kaum mit der Mannschaft trainieren konnte und dem sichtbar Spielrhytmus fehlte. Das zweite und dritte Viertel gehörte dann den Hausherren. Angefeuert vom Publikum, das sich von der Spielweise der Ritter mitreißen ließ, holten die Teckstädter Punkt um Punkt auf und gingen verdient in Führung. Keith Rendleman sorgte mit einem krachenden Dunking für das Highlight des Abend und riss auch im dritten Abschnitt bei einem atemberaubenden Block die Zuschauer von den Sitzen. Die Knights hatten im dritten Viertel mehrere Möglichkeiten den Vorsprung auf bis zu zehn Zähler auszubauen, doch leichte Fehler im Spielaufbau verhinderten dies und brachten die Heidelberger zurück in die Partie, die dann im Schlussviertel ihrerseits Center Heyden immer besser in Szene setzten und so die Führung zurückeroberten und den knappen Sieg sichern konnten. „Es war insgesamt ein sehr guter Test. Dajuan kommt nach seiner Verletzung immer besser in Fahrt und auch die anderen finden immer besser ins Spiel. Wir werden noch eine gewisse Zeit brauchen, aber wir sind auf dem richtigen Weg,“ so die überwiegend positive Analyse des spanischen Head Coaches. Ob die Knights am kommenden Wochenende noch eine Testpartie absolvieren wird kurzfristig entschieden.

 

Es spielten: Abraha (0 Punkte), Canty (8), Koch (6), Rendleman (15), Daubner (5), Nicklaus (3), Goodwin (17), Wohlrath (3), Graf (14)

 

Foto: Tanja Spindler