slogan

Vorläufiger Saisonhöhepunkt in Stuttgart

29.11.2018

Am kommenden Samstag findet das erste Heimspiel der Kirchheim Knights außerhalb der Stadtgrenzen von Kirchheim statt. Die Ritter wagen den Sprung nach Stuttgart und treten in der Scharrena gegen die MLP Academics aus Heidelberg an. Ein spannendes Rahmenprogramm erwartet die Fans, doch auch der sportliche Teil des Abends hat für beide Mannschaften eine große Bedeutung.


 


Die Zweitligabasketballer der Kirchheimer Ritter sorgen am kommenden Wochenende für ein Novum in der Vereinsgeschichte. Zum ersten Mal verlassen die Teckstädter ihre Festung Kirchheim und gehen in die Stuttgarter Scharrena. Viele Highlights erwarten die Besucher des Spiels. Für die musikalische Untermalung vor und während des Spiels sorgt DJ Reg. Der in Stuttgart und Umgebung äußerst beliebte DJ und Hobby Basketballer wird anschließend bei der Aftershowparty The Message im Club Boa in Stuttgart mit seinen Kollegen an den Turntables für Stimmung sorgen. „Wir haben uns bemüht ein tolles Rahmenprogramm auf die Beine zu stellen und sind sehr gespannt, wie es bei unseren Stammzuschauern und neuen Fans ankommt, “ erklärt Knights-Geschäftsführer Chris Schmidt.


 


Coins to beat Cancer


 


Vor einem Jahr fand zum ersten Mal die Charity Aktion „Coins to beat Cancer“ in Kirchheim statt. Zeit dies zu wiederholen. In vielen Basketball-Clubs der Region wurden die letzten vier Wochen schon fleißig Münzen für die krebskranken Kinder im Olgahospital gesammelt. Beim Spiel in der SCHARRena wollen die Ritter den Rekord des letzten Jahres brechen und fordern deswegen alle Fans und Besucher auf, ihre Münzen mitzubringen. Es werden über 400 Unterstützer der Aktion erwartet. Unter den Spendern wird in der Halbzeitpause ein goldener MOLTON-Ball mit den Spielerunterschriften verlost.


 


Beide Mannschaften brauchen den Sieg


 


Auf dem Parkett ist ebenfalls für Spannung gesorgt. Die Duelle der Kirchheim Knights mit den MLP Academics aus Heidelberg, haben in den vergangenen Jahren spannende Spiele hervorgebracht. Vor zwei Jahren trafen beide Mannschaften im Viertelfinale der Playoffs aufeinander. Denkbar knapp konnten sich die Ritter mit 3:2 durchsetzen. Der bisherige Saisonverlauf beider Mannschaften ähnelt sich sehr. Sowohl Kirchheim wie auch Heidelberg erwischten einen Kaltstart und legten anschließend eine Siegesserie hin, die in der vergangenen Woche gestoppt wurde. Während die Mannschaft von Trainer Frenkie Ignjatovic sich überraschend zuhause dem Tabellenschlusslicht aus Hanau geschlagen geben musste, verloren die Schwaben gegen Nürnberg und Ehingen. „Beide Mannschaften wollen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Das macht das Spiel enorm spannend, “ erklärt Knights-Trainer Mauro Parra. Aufgrund der engen Tabellenkonstellation benötigen beide Teams die wichtigen Zähler. Im Moment stehen die Knights auf Tabellenplatz sechs, während die Academics Platz acht belegen. Beide Plätze würden für die Qualifikation zu den Playoffs ausreichen, doch bereits der Tabellenvierzehnte aus Baunach hat nur zwei Punkte weniger auf seinem Konto. „In diesem Jahr kann jede Mannschaft gegen jedes andere Team bestehen. Es gibt keinen klaren Favoriten und keinen klaren Underdog. In jedem Spiel musst du alles abliefern wenn du gewinnen willst, “ so Parra. Nach fünf Spielen innerhalb von 16 Tagen hoffen die Knights nun auf eine ausgeruhte und konzentrierte Teamleistung. Unter der Woche hatten Austin Luke und Keith Rendleman mit einer Erkältung zu kämpfen. Beide kehrten zur Wochenmitte ins Training zurück. Weiterhin verzichten müssen die Korbjäger auf Brian Wenzel und Tim Koch. „Der Fokus lag zunächst auf der Regenration. Die letzten Wochen haben Spuren hinterlassen. Anschließend haben wir uns auf das Spiel versucht einzustellen. Wir wissen um die Bedeutung der Partie und freuen uns auf die vielen Zuschauer, “ so Parra. Von den insgesamt 2.250 zur Verfügung stehenden Tickets wurden bereits 1.700 Stück verkauft. Spielbeginn ist am Samstag um 20 Uhr. Die Scharrena öffnet um 19 Uhr. Aufgrund des VfB-Spiels ist mit einer erschwerten Anfahrt zu rechnen. Tickets gibt es an der Abendkasse oder über www.kirchheim-knights.de


 


 


Foto: Tanja Spindler