slogan
LigaLogo

Nachwuchsbereich stellt sich neu auf

21.08.2019

Der Kirchheimer Basketball steht vor Veränderungen. Nachwuchskoordinator Frank Acheampong kehrt aus privaten Gründen in seine Heimat nach Berlin zurück. Die Ritter und der Nachwuchsbereich werden sich nun neu aufstellen. Die Arbeit des Jugendkoordinators soll fortgeführt werden. Ein Nachfolger für die U-14 der Spielgemeinschaft SEK ist bereits gefunden.


 


Der Aufbau der Grundschulliga, Betreuung von Schul-AG`s, das Coaching diverser Jugendteams und viele Inidvidualeinheiten mit talentierten Spielern – einiges hat Frank Acheampong in den letzten Jahren bewegt und ans Laufen gebracht. „Frank hat in seiner Zeit hier sehr viel entwickelt und nach vorne gebracht. Er ist ein toller Typ, der bei den Kids sehr beliebt war. Uns wird er sehr fehlen,“ erklärte Knights-Geschäftsführer Christoph Schmidt. Acheampong war in den vergangenen zwei Jahren der hauptamtliche Jugendkoordinator im Kirchheimer Basketball und bildete erfolgreich viele wichtige Strukturen, die die Zukunft des Nachwuchsbereiches der Teckstädter auch in Zukunft prägen dürften. Neben einer Vielzahl an erfolgreichen Projekten sticht die Kooperation der SEK Spielgemeinschaft, die letztlich in der erfolgreichen JBBL-Qualifikation mündete, den wohl größten Erfolg in seiner Kirchheimer Amtszeit. „Frank war der Initiator der Idee, er hat die Jungs in den ersten Jahren trainiert und dann Anfang diesen Jahres an Brian übergeben. Sein Anteil an diesem Erfolg ist immens. Wir haben ihm viel zu verdanken, “ ergänzt Schmidt.


Rückkehr zu den Wurzeln


 


Der gebürtige Berliner hatte die Verantwortlichen bereits frühzeitig über seinen Wunsch informiert nach Berlin zurück zu kehren, wo er weiterhin seiner Passion Basketballtrainer im Nachwuchs nachgehen wird. "Ich bedanke mich bei den Knights für die gute und kollegiale Zusammenarbeit in den vergangenen zwei Jahren. Auch möchte ich mich bei den Eltern und Kindern für ihre Unterstützung, Geduld und Vertrauen bedanken. Ihr seid mir alle sehr ans Herz gewachsen. Hier in Kirchheim konnte ich in den vergangenen zwei Jahren viel dazulernen und möchte mich noch einmal bei Bettina und Chris für die stete Unterstützung herzlichst  bedanken. Ich bedauere zutiefst, diesen Schritt tun zu müssen und wünsche den Knights und den Familien weiterhin von ganzem Herzen viel Erfolg und alles Gute,“ sagte Acheampong.


Auch VfL Abteilungsleiter Marco Wanzke hatte lobende Worte für Acheampong parat. „Frank hat uns viele Perspektiven und Möglichkeiten aufgezeigt. Die Projekte die er angestoßen hat laufen sehr gut und wir werden nun versuchen seine Arbeit fortzuführen und weiter auszubauen, “ so Wanzke.


 


U-14 bekommt viel Erfahrung


 


Eine von Acheampongs Aufgaben war das Coaching der U14 der Spielgemeinschaft Stuttgart-Esslingen-Kirchheim. „Diese Position hatte zunächst oberste Priorität. Die Jungs müssen weiter ausgebildet werden. Deshalb haben wir sofort nach einem Ersatz in diesem Bereich gesucht und ich glaube wir haben eine tolle Lösung gefunden,“ sagte Schmidt. Ab sofort wird Bernd Tollkühn das Training der U14 übernehmen. Der langjährige Basketballcoach und gebürtige Franke wohnt seit einiger Zeit in Filderstadt. Sohn Henrik besuchte das Kirchheimer Oster-Basketballcamp, wodurch die Verbindung zu Bernd entstanden ist. Seine Basketballkarriere startete in Bamberg, wo er das Jugendprogramm mit aufbaute. Weitere Stationen in seiner Trainerkarriere waren die Herzogenauracher Herren in der 1. Regionalliga, der Nürnberger Basketballnachwuchs U16 sowie die Bayernauswahljahrgänge `82 und `84. Ebenfalls eine steile Karriere legte der verheiratete und zweifache Familienvater im Schiedsrichterbereich hin. Als damals jüngster Referee schaffte er den Sprung in die Bundesliga. „Bernd bringt jede Menge Erfahrung für unser Nachwuchsprogramm mit. Wir freuen uns sehr, dass wir ihn für die Idee daran mit zu wirken gewinnen konnten“, erklärte Marco Wanzke. Und auch der neue Coach der U14 freut sich auf seine Arbeit. „Mit der Gründung der SEK Kooperation ein tolles Umfeld zur Förderung des Jugendleistungssports geschaffen. Ich habe in Kirchheim ein tolles Team aus Trainern, Funktionären und Ehrenamtlichen kennengelernt, mit denen ich gemeinsam an der Weiterentwicklung von jungen Talenten arbeiten möchte. Ich freue mich sehr darauf loszulegen und die erfolgreiche Arbeit von Frank weiter voran zu treiben“, so der 49-jährige Neu-Ritter.


 


Position des Koordinators wird neu besetzt


 


Zusätzlich wird die Stelle des Jugendkoordinators neu besetzt werden. „Wir werden die Stelle nun ausschreiben und Bewerbungen sichten. Wir haben in den vergangenen zwei Jahren die Basis für eine interessante Jugendarbeit gelegt, aber wir planen bereits weitere Schritte“, ergänzt Wanzke.