slogan
LigaLogo

Kirchheimer mit letztem Wort

05.01.2020

Das Jahr 2020 beginnt für die Kirchheim Knights mit einem Auswärtserfolg. Nach einer emotionalen Achterbahnfahrt mit insgesamt 15 Führungswechseln, setzen sich die Knights bei den Artland Dragons mit 94:80 durch. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit und einer geschlossenen Mannschaftsleistung, holen die Teckstädter die beiden wichtigen Zähler. In der Tabelle stehen die Ritter nun auf Platz neun.

 

Da war ja ordentlich was los beim Auftakt in die Rückrunde der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Die Vorzeichen beim Auswärtsduell der Kirchheim Knights in Quakenbrück waren für die Teckstädter zunächst nicht gut. Kapitän Tim Koch meldete sich mit schwerer Erkältung ab und blieb in Kirchheim. Ihn vertrat Mitch Hahn in der ersten Fünf, der mit elf Punkten und vier Rebounds eine gute Leistung zeigen konnte. Am Spieltag dann die Meldung, das auch der Gastgeber einen schweren Ausfall hinnehmen musste. Center Robert Oehle verletzte sich im Training und konnte nicht auflaufen. Doch dies schien den Hausherren zunächst keinerlei Kopfschmerzen zu bereiten. Angefeuert vom Heimpublikum stürmten die Dragons zu ersten Führung. Ein glänzend aufgelegter Chase Griffin, der mit insgesamt 23 Punkten Topscorer der Partie wurde, verwandelte seine ersten Würfe und sorgte für den 24:19 Zwischenstand nach den ersten zehn Minuten. Die Ritter hatten mit der Zuordnung in der Defensive zu kämpfen, in der Offensive war jedoch häufig die richtige Antworten zu sehen. Auf einen Run der Dragons folgte zumeist ein Kirchheimer Lauf und so blieb es auch im zweiten Viertel weitestgehend ausgeglichen. Die Teckstädter kamen mit einem besseren Gefühl aus den Kabinen. Kurz vor der Halbzeit hatten die Knights nochmals einen Lauf hingelegt und mit diesem positiven Eindruck kamen die Ritter nun auch im dritten Viertel aufs Parkett. Insbesondere die Defensive übernahm nun die Kontrolle. Zur Halbzeit beim Reboundverhältnis noch mit 17:11 in Rückstand, drehten Rendleman, Pape, Kronhardt und Co. dieses Duell und lagen zum Spielende mit 41:31 in Führung. Viel energischer und konsequenter trat die Defensivformation nun auf. Die Wirkungskreise von Griffin setzte Kevin Wohlraht (15 Punkte) erfolgreich außer Kraft, der zudem offensiv für Entlastung sorgte, und so gingen die Teckstädter erneut in Führung. Aber auch im dritten Viertel fehlte es den Kirchheimern an Konstanz. Immer wieder schlichen sich Phasen ein, in denen die Dragons kontern konnten und somit im Spiel blieben. Die letzten zehn Minuten brachen an und in diesen blieb es weiterhin spannend. Die Kirchheimer dominierten zwar das Spielgeschehen, aber einige Schlüsselszenen, wie ein verwandelter Dreier mit Foul von Dragons-Akteur Jannes Hundt, hielten die Hoffnungen der Hausherren am Leben. Andi Kronhardt mit einem Double-Double (12 Punkte und 12 Rebounds), sowie Keith Rendleman und Till Pape die gerade defensiv nun zur Stelle waren, sorgten unter den Körben für klare Verhältnisse. Beim 83:79 und noch knapp vier Minuten zu spielen, setzten die Knights dann zum letzten Lauf an und dieser sollte das Spiel erfolgreich entscheiden. Nur noch ein weiterer Punkt wanderte auf das Konto der Dragons in der restlichen Spielzeit, während die Gäste nun in Person von Nico Brauner den Turbo anschmissen. Die letzten fünf Punkte der Partie gingen aufs Konto des Guards, der schon im gesamten Spiel wichtige Impulse gesetzt hatte und am Ende 14 Punkte, sechs Rebounds und vier Assists auf seinem Konto verbuchte. Für Head-Coach David Rösch der erste Sieg als neuer Trainer der Knights. „Wir haben in einem hart umkämfpten Spiel einen kühlen Kopf behalten und uns mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung diesen Auswärtssieg verdient. In der Verteidigung konnten wir diese Woche Fortschritte erzielen und die erarbeiteten Prinzipien besonders in der zweiten Halbzeit wirkungsvoll einsetzen. Ich bin stolz auf die Mannschaft und freue mich mit den Rittern in den nächsten Wochen auf dieser Leistung aufbauen zu können“, so Rösch nach Spielende. Viel Zeit bleibt der Rittertruppe nicht. Bereits am kommenden Freitag startet die nächste englische Woche mit dem Heimspiel gegen Tübingen (Spielbeginn um 20 Uhr in der Sporthalle Stadtmitte), bevor dann am Mittwoch das Auswärtsspiel in Rostock und am Samstag das Heimspiel gegen Paderborn ansteht.

 

 

Es spielten: Brauner (14 Punkte, 6 Rebounds, 4 Assists), Butler (0), Rendleman (13, 6 RB), Nicklaus (n.e.), Pape (8, 5 RB), Wohlrath (15, 5 RB), McCloud (19), Graf (2, 5 AS), Hahn (11), Kronhardt (12, 12 RB)

 

Foto: Tanja Spindler