slogan
LigaLogo

Ritter bei├čen sich durch

06.02.2020

 

Beim Auswärtsspiel gegen Schalke 04 am vergangenen Mittwochabend konnten sich Kirchheims Ritter verdient mit 80:70 durchsetzen. In einer kampfbetonten und zerfahrenen Partie setzten die Knights im Schlussviertel die entscheidenden Akzente und klettern in der Tabelle der BARMER 2. Basketball Bundesliga auf Platz neun. Mit 18 Punkten dominiert Center Andreas Kronhardt die Zonen und wird Topscorer der Partie. Bereits am Samstag empfangen die Ritter die Nürnberg Falcons in der Sporthalle Stadtmitte.

 

Dieser Sieg war enorm wichtig. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge haben sich die Korbjäger schnell wieder gefangen und für weitere Punkte gesorgt. Beim Tabellenvorletzten reichte eine kämpferische Leistung für zwei wichtige Zähler. Bereits zu Beginn zeigte sich, dass dies kein basketballerischer Leckerbissen werden würde. Die Ritter hatten sich gleich mehrere Dinge vorgenommen. Weniger Turnover, stärkeres Engagement in der Defensive und beim Rebounding. Zwei der drei Ziele wurden erreicht. Nur neun Mal verloren die Knights den Ball und in der Defensive wurde sehr konzentriert gearbeitet. Einzig die Rebounds bleiben die Achillesferse der Teckstädter. Erneut mussten sich die Knights hier deutlich geschlagen geben (39:30). Auf Schalker Seite dominierten zu Spielbeginn leichte Ballverluste die Offensive, während die Schwaben mit ihrem Zielwasser haderten. Einzig Andi Kronhardt erwischte einen Sahnestart und erzielte die ersten sechs Punkte in Serie für seine Mannschaft. Ihm zur Seite stand Till Pape, der sieben seiner insgesamt 14 Punkte im ersten Abschnitt erzielen konnte. Folgerichtig blieb es bei einer mageren Punkteausbeute der beiden Mannschaften nach dem ersten Viertel (17:11). Den besseren Start ins zweite Viertel erwischten dann die Gastgeber. Plötzlich fiel von jenseits der Dreierlinie gefühlt jeder Schuss. Zwar dominierten die Kirchheimer in Person von Pape und Kronhardt weiterhin die Zone und ließen dort kaum etwas zu, aber von jenseits der Dreierlinie netzten die Schalker nun mehrmals ein und kamen so bis zur Halbzeitpause auf 36:34 heran. Die Partie blieb weiterhin enorm ausgeglichen, was auch das dritte Viertel und den Beginn des Schlussabschnitts prägte. Auf einen Run der Kirchheimer fanden die Königsblauen regelmäßig eine passende Antwort und kamen immer wieder heran. Die Schlussminuten mussten die Entscheidung bringen und hier setzten erneut die Knights zu einem letzten entscheidenden Lauf an. Angetrieben vom umtriebigen Point Guard Dajuan Graf und Kevin Wohlrath, der sich mehrmals in der Verteidigung auszeichnen konnte, setzten sich die Knights auf acht Punkte ab. Doch erneut konterten die Hausherren und verkürzten auf vier Punkte bei noch knapp einer Minute zu spielen. Die Verteidigung der Schalker hielt und sie erkämpften sich den Ballbesitz, doch ein Steal von Guard Jalan McCloud sollte zur Schlüsselszene der Partie werden. McCloud erhöhte auf + sechs und die Partie war so gut wie entschieden. In den Schlussmomenten hielt die Kirchheimer Defensive und erneut McCloud und Pape blieben an der Freiwurflinie nervenstark. „Wir haben uns heute einen wichtigen Sieg erkämpft. Der Schlüssel lag in unserer Verteidigung. Es ist uns gelungen eine gute Offensivmannschaft bei 40% Wurfquote zu halten und 19 Turnover zu erzwingen. Zudem konnten wir uns offensiv steigern und unsere Ballverluste reduzieren. Jetzt freuen wir uns auf das Duell mit dem Vizemeister“, so Head Coach David Rösch. Bereits am Samstag empfangen die Knights die Nürnberg Falcons. Der letztjährige Finalist steht derzeit auf Platz sieben der Tabelle und konnte sich am Mittwoch in Ehingen knapp durchsetzen (68:59). Im Hinspiel unterlagen die Teckstädter nach doppelter Verlängerung denkbar knapp. „Natürlich hadert man mit jeder Niederlage während einer Saison, aber die in Nürnberg war ganz besonders bitter. Das alleine ist für uns Antrieb, um am Samstag nochmal alle Energie abzurufen und alles zu versuchen“ so Geschäftsführer Chris Schmidt. Besonders auf Guard Duane Wilson wird die Kirchheimer Defensive achten müssen. Mit 19,2 Punkten pro Partie ist der US-Amerikaner unangefochtener Anführer der Falcons. Spielbeginn in der Kirchheimer Sporthalle Stadtmitte ist am Samstag um 19 Uhr.

 

 

 Foto: Tanja Spindler