slogan
LigaLogo

Ritter-Center verlängert unter der Teck

22.06.2020

 

Der deutsche Kern der Rittermannschaft für die kommende Saison der BARMER 2. Basketball-Bundesliga steht. Nach Till Pape, Nico Brauner, Kevin Wohlrath und Andi Nicklaus verlängerte nun auch Routinier Andi Kronhardt seinen Vertrag bei den Kirchheim Knights um eine weitere Saison. Inklusive Tim Koch, der noch einen laufenden Vertrag hat, steht nun das Gerüst für die kommende Saison. Vier weitere Spieler sollen noch kommen.

 

Im Rahmen seines Interviews der Kirchheimer Basketball Helden, war es Kronhardt selbst, der von seiner Vertragsverlängerung berichtete. „Wir hatten in den vergangenen Wochen viele Gespräche und natürlich hat sich die Situation durch Corona verändert, aber am Ende stand die Entscheidung zu verlängern fest. Ich möchte um meinen Platz und Minuten kämpfen und freue mich sehr auf die kommende Saison“, sagte der 30-jährige Center. In den vergangenen Jahren gehörte Kronhardt zu den Säulen der Teckmannschaft. Seine erste Saison im Schwabenland absolvierter er 2015-2016 und bildete fortan das Kernstück in der Kirchheimer Zone. Seit nunmehr zwei Jahren arbeitet der verheiratete Familienvater beim Hauptsponsor der Knights, der Kreisbaugenossenschaft Kirchheim-Plochingen eG, in Vollzeit. Umso beeindruckender daher die Entwicklung von Kronhardt. Im Vergleich zur Vorsaison konnte sich der 2,05 m große Center nochmals steigern und lieferte mit 9,8 Punkten und 5,4 Rebounds eine sehr gute Saison ab. Dies ist nicht zuletzt seinem großen Ehrgeiz und einer gesunden Einstellung zum Sport zu verdanken. „Andi hat noch einige Ziele in seiner Sportkarriere und möchte auch in der kommenden Saison eine wichtige Rolle spielen. Das war für uns die Basis. Er hat uns in den Gesprächen vermittelt, dass er sehr motiviert ist und Gas geben möchte. Wir sind sehr froh, dass er weiterhin ein Teil der Knights ist, “ sagte Knights-Geschäftsführer Chris Schmidt.

 

Mit Kronhardt, Pape, Koch, Brauner, Wohlrath und Nicklaus steht nun der deutsche Kern der Rittermannschaft für die kommende Saison. Vier weitere Positionen sollen noch besetzt werden. Wie diese Positionen besetzt werden ist derzeit noch offen. „Durch die aktuelle Konstellation können wir flexibel agieren und uns überlegen, ob wir noch einen deutschen Spieler verpflichten oder nicht. Dazu werden wir erstmal abwarten, wie sich der Markt entwickelt, “ erklärte Schmidt.

 

 

Foto: Tanja Spindler