Ritter treffen auf Tabellenführer

12.01.2021

Am kommenden Mittwoch treffen die Kirchheim Knights in der BARMER 2. Basketball Bundesliga auf die Rostock Seawolves. Beide Mannschaften konnten sich zuletzt erfolgreich durchsetzen und sind voll im Rhythmus. Für die Teckstädter wird das Duell mit dem Tabellenführer eine Standortbestimmung. Nur eine der beiden Siegesserien wird weitergehen.

 

Vier Siege in Serie stehen für Kirchheims Korbjäger zu Buche. Gegen Ehingen, Nürnberg, Hagen und die Artland Dragons konnten sich die Mannen von Head Coach Igor Perovic zuletzt erfolgreich durchsetzen. Die Ritter befinden sich in einem Lauf, doch gerade im Spiel gegen die Artland Dragons wurde der Kraftverschleiß der letzten Wochen durchaus sichtbar. Vier Spiele in 13 Tagen hinterlassen so langsam ihre Spuren. Eine Willensleistung war notwendig, um das Spiel gegen die Dragons für sich zu entscheiden. „In den letzten Tagen stand primär die Regeneration im Vordergrund. Wir sind tief besetzt, um genau für solche Phasen in der Saison gewappnet zu sein. Natürlich ist das ein körperlicher Faktor, aber vor allem der mentale Anspruch an die Spieler ist hoch, wenn man alle drei Tage antritt. Wir haben uns vorgenommen uns da durchzubeißen, “ erklärt Knights-Geschäftsführer Chris Schmidt. Und die Kraftreserven werden auch in den nächsten Tagen wieder in Anspruch genommen. Bereits am Mittwoch erwarten die Schwaben die Rostock Seawolves in der heimischen Sporthalle Stadtmitte, bevor es am Sonntag zum Tabellenzweiten nach Jena geht. In der vergangenen Saison konnten die Teckstädter mit einem 84:75 Heimerfolg gegen die Seawolves überraschen, doch Vieles hat sich im Vergleich zur Vorsaison bei den Rostockern geändert. Der derzeitige Tabellenführer aus dem Nordosten Deutschlands musste sich erst zwei Mal in dieser Saison geschlagen geben und führt unangefochten die Tabelle an. Auch für die Rostocker begann das Jahr 2021 gut. Zwei Siege gegen Karlsruhe und Schwenningen stehen zu Buche. „Das ist ein großes Spiel für uns. Die Seawolves sind eine der besten Mannschaften in der Liga. Sie sind auf jeder Position stark besetzt, machen die wenigsten Ballverluste und haben großartige Distanzschützen. Wir müssen auf höchstem Niveau agieren, wenn wir das Spiel gewinnen wollen, “ so Perovic. Die Gäste werden neben ihrem langfristig verletzten Center Zakis auch auf Shooting Guard Chris Carter verzichten müssen, der mit einer Fußverletzung ausfällt. Auf Seiten der Knights stehen alle Spieler zur Verfügung. Mit Behnam Yakhchali haben die Rostocker den Topscorer der Liga in ihren Reihen. Der Iraner erzielt pro Partie starke 21,1 Punkte und glänzt mit smarten Plays. Ihm zur Seite stehen mit Brad Loesing (11,2), Sid-Marlon Theis (10,5) und Jarelle Reischel (11) Akteure, die allesamt mehrere Jahre in der Bundesliga unterwegs waren und auch dort zu überzeugen wussten. Zudem sorgt Rain Veidemann (11,6) für Gefahr aus der Distanz. Das Duell Kirchheims vs. Rostock wird auch zum Aufeinandertreffen der beiden besten Punktesammler der Liga. Mit 19,3 Punkten pro Partie liegt Kirchheims Kyle Leufroy dem Rostocker Yakhchali dicht auf den Fersen. An der Seitenlinie werden die Seawolves auf ihren Head Coach Dirk Bauermann verzichten müssen, der krankheitsbedingt nicht zur Verfügung steht. Ihn vertritt Assistant Coach Christian Held, der in der vergangenen Saison Head Coach der Gladiators aus Trier war und sich in der BARMER 2. Basketball Bundesliga bestens auskennt. Ein Besuch in der Heimat steht zudem für Stefan Ilzhöfer an. Der gebürtige Kirchheimer spielt seit dieser Saison in Rostock und wird am Mittwoch gegen seinen Jugendverein antreten. Spielbeginn in der Sporthalle Stadtmitte ist um 17 Uhr.

 

 

Foto: Tanja Spindler

 

 


    Impressum · Datenschutz

    Ritter treffen auf Tabellenführer

    12.01.2021

    Am kommenden Mittwoch treffen die Kirchheim Knights in der BARMER 2. Basketball Bundesliga auf die Rostock Seawolves. Beide Mannschaften konnten sich zuletzt erfolgreich durchsetzen und sind voll im Rhythmus. Für die Teckstädter wird das Duell mit dem Tabellenführer eine Standortbestimmung. Nur eine der beiden Siegesserien wird weitergehen.

     

    Vier Siege in Serie stehen für Kirchheims Korbjäger zu Buche. Gegen Ehingen, Nürnberg, Hagen und die Artland Dragons konnten sich die Mannen von Head Coach Igor Perovic zuletzt erfolgreich durchsetzen. Die Ritter befinden sich in einem Lauf, doch gerade im Spiel gegen die Artland Dragons wurde der Kraftverschleiß der letzten Wochen durchaus sichtbar. Vier Spiele in 13 Tagen hinterlassen so langsam ihre Spuren. Eine Willensleistung war notwendig, um das Spiel gegen die Dragons für sich zu entscheiden. „In den letzten Tagen stand primär die Regeneration im Vordergrund. Wir sind tief besetzt, um genau für solche Phasen in der Saison gewappnet zu sein. Natürlich ist das ein körperlicher Faktor, aber vor allem der mentale Anspruch an die Spieler ist hoch, wenn man alle drei Tage antritt. Wir haben uns vorgenommen uns da durchzubeißen, “ erklärt Knights-Geschäftsführer Chris Schmidt. Und die Kraftreserven werden auch in den nächsten Tagen wieder in Anspruch genommen. Bereits am Mittwoch erwarten die Schwaben die Rostock Seawolves in der heimischen Sporthalle Stadtmitte, bevor es am Sonntag zum Tabellenzweiten nach Jena geht. In der vergangenen Saison konnten die Teckstädter mit einem 84:75 Heimerfolg gegen die Seawolves überraschen, doch Vieles hat sich im Vergleich zur Vorsaison bei den Rostockern geändert. Der derzeitige Tabellenführer aus dem Nordosten Deutschlands musste sich erst zwei Mal in dieser Saison geschlagen geben und führt unangefochten die Tabelle an. Auch für die Rostocker begann das Jahr 2021 gut. Zwei Siege gegen Karlsruhe und Schwenningen stehen zu Buche. „Das ist ein großes Spiel für uns. Die Seawolves sind eine der besten Mannschaften in der Liga. Sie sind auf jeder Position stark besetzt, machen die wenigsten Ballverluste und haben großartige Distanzschützen. Wir müssen auf höchstem Niveau agieren, wenn wir das Spiel gewinnen wollen, “ so Perovic. Die Gäste werden neben ihrem langfristig verletzten Center Zakis auch auf Shooting Guard Chris Carter verzichten müssen, der mit einer Fußverletzung ausfällt. Auf Seiten der Knights stehen alle Spieler zur Verfügung. Mit Behnam Yakhchali haben die Rostocker den Topscorer der Liga in ihren Reihen. Der Iraner erzielt pro Partie starke 21,1 Punkte und glänzt mit smarten Plays. Ihm zur Seite stehen mit Brad Loesing (11,2), Sid-Marlon Theis (10,5) und Jarelle Reischel (11) Akteure, die allesamt mehrere Jahre in der Bundesliga unterwegs waren und auch dort zu überzeugen wussten. Zudem sorgt Rain Veidemann (11,6) für Gefahr aus der Distanz. Das Duell Kirchheims vs. Rostock wird auch zum Aufeinandertreffen der beiden besten Punktesammler der Liga. Mit 19,3 Punkten pro Partie liegt Kirchheims Kyle Leufroy dem Rostocker Yakhchali dicht auf den Fersen. An der Seitenlinie werden die Seawolves auf ihren Head Coach Dirk Bauermann verzichten müssen, der krankheitsbedingt nicht zur Verfügung steht. Ihn vertritt Assistant Coach Christian Held, der in der vergangenen Saison Head Coach der Gladiators aus Trier war und sich in der BARMER 2. Basketball Bundesliga bestens auskennt. Ein Besuch in der Heimat steht zudem für Stefan Ilzhöfer an. Der gebürtige Kirchheimer spielt seit dieser Saison in Rostock und wird am Mittwoch gegen seinen Jugendverein antreten. Spielbeginn in der Sporthalle Stadtmitte ist um 17 Uhr.

     

     

    Foto: Tanja Spindler