Routinier bleibt unter der Teck

24.06.2021

Die Kirchheim Knights und Tim Koch verlängern ihre Zusammenarbeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga um ein weiteres Jahr. Die Kirchheimer Identifikationsfigur geht damit bereits in seine insgesamt neunte Knights Saison. Der 32-jährige Routinier konnte seine Leistungen nach zwei von Verletzungen geprägten Jahren stabilisieren und soll die junge Rittertruppe der kommenden Saison mit Erfahrung und Zuverlässigkeit ergänzen.

 

Eine schwierige Zeit liegt hinter Tim Koch. Nach seiner Vertragsverlängerung vor drei Jahren hatte der sympathische aus Dürrn stammende Flügelspieler in der Folgesaison mit einer hartnäckigen Rückenverletzung zu kämpfen, die ihn beinahe die gesamte Saison kostete. Auch im Folgejahr hatte Koch noch mit den Nachwirkungen zu kämpfen. Im vergangenen Jahr stabilisierten sich dann die Leistungen und der 1,96m große Guard verpasste verletzungsbedingt nur ein Saisonspiel. Immer häufiger blitzten die außergewöhnlichen Fähigkeiten des Scharfschützen wieder auf und er leistete einen wichtigen Beitrag zum Einzug in die Playoffs. Im fast schon historischen Playoff Spiel in Heidelberg, sorgte Koch mit einem Buzzer Beater Dreier für die Verlängerung. Ein Muskelfaserriss in der Wade aus dieser Partie beendete seine Playoffs frühzeitig, bevor dann auch der Rest der Mannschaft coronabedingt die Segel streichen musste. „Tim hat sich stabilisiert und es steckt noch eine Menge guter Basketball in ihm. Charakterlich steht er ohnehin völlig außer Frage. Solche Typen kann man in einem Team nie genug haben. Die Rotation in der kommenden Saison wird kleiner ausfallen und jeder Spieler wird seine Möglichkeiten bekommen sich eine größere Rolle zu verdienen, “ erklärte Knights Geschäftsführer Chris Schmidt. Bereits in jungen Jahren spielte Koch zwei Saisons als Kooperationsspieler des Bundesligisten aus Ludwigsburg für die Kirchheimer. Im Sommer 2015 folgte dann der Wechsel zu den Rittern, wo er seitdem auf Korbjagd geht. Eine Partnerschaft, wie es sie im Sportbusiness selten gibt. Der mittlerweile in Kirchheim fest verwurzelte Koch freut sich ebenfalls auf die kommende Saison. „Ich bin sehr froh und glücklich darüber ein weiteres Jahr für die Knights zu spielen. In den vergangenen Jahren habe ich hier einiges erlebt und verbinde viele tolle Momente mit dem Club. Ich fühle mich hier sehr wohl und will mit der Mannschaft an den Erfolg der letzten Saison anknüpfen. Ich hoffe vor allem darauf, dass die Fans wieder in die Halle können und ein Stück weit Normalität zurückkehrt, “ sagte Koch.

 

Unabhängig von der Weiterverpflichtung von Tim Koch stehen zwei weitere Personalentscheidungen fest. Nico Brauner und Kevin Wohlrath werden in der kommenden Saison nicht mehr für die Knights aktiv sein. „Wir wollten Nico sehr gerne verlängern und haben ihm ein für unsere Verhältnisse sehr gutes Angebot gemacht, aber er hatte andere Optionen und wollte etwas Neues angehen. Das müssen wir akzeptieren. Bei Kevin war der gemeinsame Plan vor der Saison 20-21, dass er im Sommer 21 den nächsten Schritt, wenn möglich in die BBL, geht. Beide Spieler haben in den letzten Jahren die Knights geprägt und für tolle und außergewöhnliche Momente gesorgt. Wir sind sehr glücklich Nico und Kevin bei uns gehabt zu haben, drücken Ihnen die Daumen, das sie ihre Träume erfüllen können und werden ihren weiteren Weg natürlich verfolgen, “ erklärte Schmidt.

 

Ebenfalls fest steht, das Tidjan Keita und Richie Williams in der kommenden Saison nicht in Kirchheim spielen werden. Williams unterzeichnete bereits vor wenigen Wochen in der ersten Liga Finnlands einen Vertrag für die Saison 2021/2022 und auch bei Tidjan Keita stehen die Zeichen auf Abschied. „Wir hatten selten einen freundlicheren Kerl wie Tidjan in unseren Reihen. Ein fabelhafter Mensch. Er hat sich nie beschwert oder hängen lassen und Extraschichten eingelegt. Er war einer der Ersten, der sich auf der Bank für seine Teammates gefreut hat. Wir hätten uns gewünscht, dass ihm bei uns der Durchbruch gelingt, aber es hat nicht ganz gereicht. Richie ist ein außergewöhnlicher Leader. Ich kenne wenige Spieler mit einer solchen Willensstärke und Ausstrahlung wie Richie. Bei dem Angebot aus Finnland konnten wir schlicht nicht mithalten. Es hat uns enorm viel Spaß bereitet ihn nochmal im Knights Trikot zu sehen, “ so Schmidt.

 

Foto: Tanja Spindler

 

 


    Impressum · Datenschutz

    Routinier bleibt unter der Teck

    24.06.2021

    Die Kirchheim Knights und Tim Koch verlängern ihre Zusammenarbeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga um ein weiteres Jahr. Die Kirchheimer Identifikationsfigur geht damit bereits in seine insgesamt neunte Knights Saison. Der 32-jährige Routinier konnte seine Leistungen nach zwei von Verletzungen geprägten Jahren stabilisieren und soll die junge Rittertruppe der kommenden Saison mit Erfahrung und Zuverlässigkeit ergänzen.

     

    Eine schwierige Zeit liegt hinter Tim Koch. Nach seiner Vertragsverlängerung vor drei Jahren hatte der sympathische aus Dürrn stammende Flügelspieler in der Folgesaison mit einer hartnäckigen Rückenverletzung zu kämpfen, die ihn beinahe die gesamte Saison kostete. Auch im Folgejahr hatte Koch noch mit den Nachwirkungen zu kämpfen. Im vergangenen Jahr stabilisierten sich dann die Leistungen und der 1,96m große Guard verpasste verletzungsbedingt nur ein Saisonspiel. Immer häufiger blitzten die außergewöhnlichen Fähigkeiten des Scharfschützen wieder auf und er leistete einen wichtigen Beitrag zum Einzug in die Playoffs. Im fast schon historischen Playoff Spiel in Heidelberg, sorgte Koch mit einem Buzzer Beater Dreier für die Verlängerung. Ein Muskelfaserriss in der Wade aus dieser Partie beendete seine Playoffs frühzeitig, bevor dann auch der Rest der Mannschaft coronabedingt die Segel streichen musste. „Tim hat sich stabilisiert und es steckt noch eine Menge guter Basketball in ihm. Charakterlich steht er ohnehin völlig außer Frage. Solche Typen kann man in einem Team nie genug haben. Die Rotation in der kommenden Saison wird kleiner ausfallen und jeder Spieler wird seine Möglichkeiten bekommen sich eine größere Rolle zu verdienen, “ erklärte Knights Geschäftsführer Chris Schmidt. Bereits in jungen Jahren spielte Koch zwei Saisons als Kooperationsspieler des Bundesligisten aus Ludwigsburg für die Kirchheimer. Im Sommer 2015 folgte dann der Wechsel zu den Rittern, wo er seitdem auf Korbjagd geht. Eine Partnerschaft, wie es sie im Sportbusiness selten gibt. Der mittlerweile in Kirchheim fest verwurzelte Koch freut sich ebenfalls auf die kommende Saison. „Ich bin sehr froh und glücklich darüber ein weiteres Jahr für die Knights zu spielen. In den vergangenen Jahren habe ich hier einiges erlebt und verbinde viele tolle Momente mit dem Club. Ich fühle mich hier sehr wohl und will mit der Mannschaft an den Erfolg der letzten Saison anknüpfen. Ich hoffe vor allem darauf, dass die Fans wieder in die Halle können und ein Stück weit Normalität zurückkehrt, “ sagte Koch.

     

    Unabhängig von der Weiterverpflichtung von Tim Koch stehen zwei weitere Personalentscheidungen fest. Nico Brauner und Kevin Wohlrath werden in der kommenden Saison nicht mehr für die Knights aktiv sein. „Wir wollten Nico sehr gerne verlängern und haben ihm ein für unsere Verhältnisse sehr gutes Angebot gemacht, aber er hatte andere Optionen und wollte etwas Neues angehen. Das müssen wir akzeptieren. Bei Kevin war der gemeinsame Plan vor der Saison 20-21, dass er im Sommer 21 den nächsten Schritt, wenn möglich in die BBL, geht. Beide Spieler haben in den letzten Jahren die Knights geprägt und für tolle und außergewöhnliche Momente gesorgt. Wir sind sehr glücklich Nico und Kevin bei uns gehabt zu haben, drücken Ihnen die Daumen, das sie ihre Träume erfüllen können und werden ihren weiteren Weg natürlich verfolgen, “ erklärte Schmidt.

     

    Ebenfalls fest steht, das Tidjan Keita und Richie Williams in der kommenden Saison nicht in Kirchheim spielen werden. Williams unterzeichnete bereits vor wenigen Wochen in der ersten Liga Finnlands einen Vertrag für die Saison 2021/2022 und auch bei Tidjan Keita stehen die Zeichen auf Abschied. „Wir hatten selten einen freundlicheren Kerl wie Tidjan in unseren Reihen. Ein fabelhafter Mensch. Er hat sich nie beschwert oder hängen lassen und Extraschichten eingelegt. Er war einer der Ersten, der sich auf der Bank für seine Teammates gefreut hat. Wir hätten uns gewünscht, dass ihm bei uns der Durchbruch gelingt, aber es hat nicht ganz gereicht. Richie ist ein außergewöhnlicher Leader. Ich kenne wenige Spieler mit einer solchen Willensstärke und Ausstrahlung wie Richie. Bei dem Angebot aus Finnland konnten wir schlicht nicht mithalten. Es hat uns enorm viel Spaß bereitet ihn nochmal im Knights Trikot zu sehen, “ so Schmidt.

     

    Foto: Tanja Spindler