Ritter verpflichten chilenischen Nationalspieler

21.06.2022

Das Korsett der deutschen Akteure der Kirchheim Knights für die BARMER 2. Basketball Bundesliga Saison 2022/2023 nimmt weiter Formen an. Mit Aitor Pickett verpflichten die Teckstädter einen Nationalspieler Chiles. Aufgrund der familiären Hintergründe verfügt Pickett über einen deutschen Pass und wird somit das Ausländerkontingent der Teckstädter nicht belasten. Der 2,04 m große Center kommt aus der ersten chilenischen Liga in die Teckstadt.

Der hocherhitzte Spielermarkt zwingt die Knights zu überraschenden und ungewöhnlichen Lösungsansätzen. Aus der eher unbekannten ersten chilenischen Liga verpflichten die Knights den deutsch-chilenischen Center Aitor Pickett. Der 22-jährige ist zudem Nationalspieler und spielt dort unter anderem mit dem BBL Spieler Sebastian Herrera zusammen. Über diverse Kontakte wurden auch von ihm Informationen zu Pickett eingeholt.

„Wir haben uns sehr intensiv mit ihm auseinandergesetzt. Er kann auf beiden Positionen (4 und 5) spielen und war von Anfang an sehr interessant für uns aufgrund seiner Spielintelligenz. Es wird eine große Herausforderung für ihn in Europa zu spielen. Wir müssen ihn behutsam aufbauen und geduldig sein,“ so Perovic.

Für Puerto Varas erzielte Pickett in der gerade erst abgelaufenen Saison im Schnitt 10,4 Punkte und 8,2 Rebounds. In den WM Qualifikationsspielen, wo es für Chile unter anderem gegen Brasilien ging, gelangen dem agilen Center 7,5 Punkte und 3,8 Rebounds pro Partie.

„Wir haben uns gerade diese Qualifikationsspiele alle angekuckt. Er musste sich dort mit Typen wie Cristiano Felicio (vormals NBA, zuletzt ratiopharm Ulm BBL) auseinandersetzen und hat seine Sache ordentlich gemacht. Mit 22 Jahren ist er noch jung und entwicklungsfähig,“ so Knights Geschäftsführer Chris Schmidt.

Im Alter von neun Jahren begann die Basketballkarriere des damals noch sehr kleinen Aitors. Zunächst wurde er auf den Guard Positionen eingesetzt, was sein für diese Position sehr gutes Ballgefühl und Passqualitäten erklärt. Mit 19 Jahren folgte die erste Profistation und nach nunmehr vier Saisonzeiten in Chiles erster Liga folgt nun der Tapetenwechsel ins Ausland. Die deutschen Wurzeln stammen von Picketts Großvater, der in Wiesbaden geboren wurde und 1919 nach Chile auswanderte.

„Für Aitor wird es eine komplett neue Situation werden, eine ganz neue Erfahrung, weshalb wir auch vorsichtig mit ihm umgehen wollen und die Erwartungen dämpfen. Er wird Zeit benötigen,“ so Schmidt.

Der Center wird am 22. August zum Start der Preseason in Kirchheim erwartet und ist schon voller Vorfreude. „Ich kann es kaum erwarten. Ich habe hart dafür gearbeitet, diesen Schritt jetzt gehen zu können. Es wird eine neue und hoffentlich tolle Erfahrung mit meinen neuen Teammitgliedern, den Trainern, dem Staff und natürlich den Fans um jeden Sieg zu kämpfen,“ so der 22-jährige.

Foto: Nexo Agency


    Impressum · Datenschutz

    Ritter verpflichten chilenischen Nationalspieler

    21.06.2022

    Das Korsett der deutschen Akteure der Kirchheim Knights für die BARMER 2. Basketball Bundesliga Saison 2022/2023 nimmt weiter Formen an. Mit Aitor Pickett verpflichten die Teckstädter einen Nationalspieler Chiles. Aufgrund der familiären Hintergründe verfügt Pickett über einen deutschen Pass und wird somit das Ausländerkontingent der Teckstädter nicht belasten. Der 2,04 m große Center kommt aus der ersten chilenischen Liga in die Teckstadt.

    Der hocherhitzte Spielermarkt zwingt die Knights zu überraschenden und ungewöhnlichen Lösungsansätzen. Aus der eher unbekannten ersten chilenischen Liga verpflichten die Knights den deutsch-chilenischen Center Aitor Pickett. Der 22-jährige ist zudem Nationalspieler und spielt dort unter anderem mit dem BBL Spieler Sebastian Herrera zusammen. Über diverse Kontakte wurden auch von ihm Informationen zu Pickett eingeholt.

    „Wir haben uns sehr intensiv mit ihm auseinandergesetzt. Er kann auf beiden Positionen (4 und 5) spielen und war von Anfang an sehr interessant für uns aufgrund seiner Spielintelligenz. Es wird eine große Herausforderung für ihn in Europa zu spielen. Wir müssen ihn behutsam aufbauen und geduldig sein,“ so Perovic.

    Für Puerto Varas erzielte Pickett in der gerade erst abgelaufenen Saison im Schnitt 10,4 Punkte und 8,2 Rebounds. In den WM Qualifikationsspielen, wo es für Chile unter anderem gegen Brasilien ging, gelangen dem agilen Center 7,5 Punkte und 3,8 Rebounds pro Partie.

    „Wir haben uns gerade diese Qualifikationsspiele alle angekuckt. Er musste sich dort mit Typen wie Cristiano Felicio (vormals NBA, zuletzt ratiopharm Ulm BBL) auseinandersetzen und hat seine Sache ordentlich gemacht. Mit 22 Jahren ist er noch jung und entwicklungsfähig,“ so Knights Geschäftsführer Chris Schmidt.

    Im Alter von neun Jahren begann die Basketballkarriere des damals noch sehr kleinen Aitors. Zunächst wurde er auf den Guard Positionen eingesetzt, was sein für diese Position sehr gutes Ballgefühl und Passqualitäten erklärt. Mit 19 Jahren folgte die erste Profistation und nach nunmehr vier Saisonzeiten in Chiles erster Liga folgt nun der Tapetenwechsel ins Ausland. Die deutschen Wurzeln stammen von Picketts Großvater, der in Wiesbaden geboren wurde und 1919 nach Chile auswanderte.

    „Für Aitor wird es eine komplett neue Situation werden, eine ganz neue Erfahrung, weshalb wir auch vorsichtig mit ihm umgehen wollen und die Erwartungen dämpfen. Er wird Zeit benötigen,“ so Schmidt.

    Der Center wird am 22. August zum Start der Preseason in Kirchheim erwartet und ist schon voller Vorfreude. „Ich kann es kaum erwarten. Ich habe hart dafür gearbeitet, diesen Schritt jetzt gehen zu können. Es wird eine neue und hoffentlich tolle Erfahrung mit meinen neuen Teammitgliedern, den Trainern, dem Staff und natürlich den Fans um jeden Sieg zu kämpfen,“ so der 22-jährige.

    Foto: Nexo Agency