Nachbericht JBBL in Crailsheim

23.11.2021

Das JBBL-Team der Spielgemeinschaft kämpft, ist so nah dran und zieht am Ende doch wieder den Kürzeren. Am vergangenen Sonntag stand zum Auftakt der Relegationsrunde das Rückspiel gegen den Tabellennachbarn und Konkurrenten aus Crailsheim an. Eigentlich wollte man Revanche für das missglückte Auswärtsspiel von vor zwei Wochen in Crailsheim nehmen. Doch am Ende standen die Gäste mit 70:82 als Sieger fest.

Einen Sieg im Rückspiel hatte sich das Team um Coach Raizner fest vorgenommen. Doch begann man die Partie durchaus nervös und verlegte einfachste Chancen. Früh lag die junge Mannschaft der SG SEK mit 2:11 hinten und Coach Raizner fühlte sich gezwungen die erste Timeout zu nehmen. Im Anschluss fand man besser in die Partie und durch zwei Dreier des starken Amerikaner Tyler Jackson konnte man den Abstand zum Ende des ersten Viertel auf sechs Punkte verkürzen. Aufgeweckt durch diesen Schlussspurt fand man nun gut in die Partie und lies einen 10:1 Run zur zwischenzeitlichen 26:21 Führung folgen. Diese fünf Punkte sollte die höchste Führung für die SEKler in dieser Partie markieren. Ab diesem Zeitpunkt war es ein offener Schlagabtausch zwischen zwei Mannschaften, denen man anmerkte wie sehr sie den Sieg wollten. Mit 37:41 für die Merlins aus Crailsheim ging es in die Halbzeit.

Im dritten Viertel brachten die Offensivbemühungen der Mannschaft jedoch zunächst kaum Ertrag und die Gäste aus Crailsheim gewannen an Sicherheit dazu. So bauten sie sich zwischenzeitlich einen verdienten Vorsprung von 13 Punkten auf. Mit 54:63 für Crailsheim ging es in das letzte Viertel und das Spiel schien fast wie gelaufen. Doch Schritt für Schritt kämpften sich die tapferen SEKler zurück in die Partie. Mit viel Kampf und Leidenschaft bot man den Zuschauern nun eine atemberaubende Aufholjagd. 2:50 Minuten vor Schluss war man mit 68:69 sogar auf einen Punkt dran und das Spiel drohte nochmal zu kippen. Doch machte man sich mit kleinen Fehlern zum Schluss des Spiels das Leben selbst nochmal schwer. Zahlreiche Ballverluste führten nun zu einfachen Punkten für die Crailsheimer und zu einem Endstand von 70:82.

Coach Peter Raizner, etwas konsterniert über die liegengelassene Chance, zieht dennoch ein positives Fazit: „Wir haben heute konsequenter verteidigt und es den Crailsheimern teilweise wirklich schwer gemacht. Die Ansätze sind da und wir müssen nun weiterhin nach vorne schauen. Die kommenden Aufgaben sind machbar.“ Kommenden Sonntag um 15 Uhr gibt es die nächste Möglichkeit in heimischer Halle die ersten Punkte in der noch jungen Saison zu holen. Zu Gast ist der Nürnberger Basketball Club, der auch noch ohne Punktgewinn da steht.

SG Stuttgart Esslingen Kirchheim gegen Crailsheim Merlins 70:82 (14:20, 23:21, 17:22, 16:19)

Jackson (22), Schwarz (11), Scott (8), Hoff, Orellana Cobo, Kempf (6), Bariev, Burnette, Peissner (1), Leitzinger (8), Guthrie (14), Funk

 


    Impressum · Datenschutz

    Nachbericht JBBL in Crailsheim

    23.11.2021

    Das JBBL-Team der Spielgemeinschaft kämpft, ist so nah dran und zieht am Ende doch wieder den Kürzeren. Am vergangenen Sonntag stand zum Auftakt der Relegationsrunde das Rückspiel gegen den Tabellennachbarn und Konkurrenten aus Crailsheim an. Eigentlich wollte man Revanche für das missglückte Auswärtsspiel von vor zwei Wochen in Crailsheim nehmen. Doch am Ende standen die Gäste mit 70:82 als Sieger fest.

    Einen Sieg im Rückspiel hatte sich das Team um Coach Raizner fest vorgenommen. Doch begann man die Partie durchaus nervös und verlegte einfachste Chancen. Früh lag die junge Mannschaft der SG SEK mit 2:11 hinten und Coach Raizner fühlte sich gezwungen die erste Timeout zu nehmen. Im Anschluss fand man besser in die Partie und durch zwei Dreier des starken Amerikaner Tyler Jackson konnte man den Abstand zum Ende des ersten Viertel auf sechs Punkte verkürzen. Aufgeweckt durch diesen Schlussspurt fand man nun gut in die Partie und lies einen 10:1 Run zur zwischenzeitlichen 26:21 Führung folgen. Diese fünf Punkte sollte die höchste Führung für die SEKler in dieser Partie markieren. Ab diesem Zeitpunkt war es ein offener Schlagabtausch zwischen zwei Mannschaften, denen man anmerkte wie sehr sie den Sieg wollten. Mit 37:41 für die Merlins aus Crailsheim ging es in die Halbzeit.

    Im dritten Viertel brachten die Offensivbemühungen der Mannschaft jedoch zunächst kaum Ertrag und die Gäste aus Crailsheim gewannen an Sicherheit dazu. So bauten sie sich zwischenzeitlich einen verdienten Vorsprung von 13 Punkten auf. Mit 54:63 für Crailsheim ging es in das letzte Viertel und das Spiel schien fast wie gelaufen. Doch Schritt für Schritt kämpften sich die tapferen SEKler zurück in die Partie. Mit viel Kampf und Leidenschaft bot man den Zuschauern nun eine atemberaubende Aufholjagd. 2:50 Minuten vor Schluss war man mit 68:69 sogar auf einen Punkt dran und das Spiel drohte nochmal zu kippen. Doch machte man sich mit kleinen Fehlern zum Schluss des Spiels das Leben selbst nochmal schwer. Zahlreiche Ballverluste führten nun zu einfachen Punkten für die Crailsheimer und zu einem Endstand von 70:82.

    Coach Peter Raizner, etwas konsterniert über die liegengelassene Chance, zieht dennoch ein positives Fazit: „Wir haben heute konsequenter verteidigt und es den Crailsheimern teilweise wirklich schwer gemacht. Die Ansätze sind da und wir müssen nun weiterhin nach vorne schauen. Die kommenden Aufgaben sind machbar.“ Kommenden Sonntag um 15 Uhr gibt es die nächste Möglichkeit in heimischer Halle die ersten Punkte in der noch jungen Saison zu holen. Zu Gast ist der Nürnberger Basketball Club, der auch noch ohne Punktgewinn da steht.

    SG Stuttgart Esslingen Kirchheim gegen Crailsheim Merlins 70:82 (14:20, 23:21, 17:22, 16:19)

    Jackson (22), Schwarz (11), Scott (8), Hoff, Orellana Cobo, Kempf (6), Bariev, Burnette, Peissner (1), Leitzinger (8), Guthrie (14), Funk