Knights treffen auf Ehingen

07.01.2022

Die Hinrunde der BARMER 2. Basketball Bundesliga Saison 2021/2022 ist beendet. Zum Rückrundenstart empfangen die Kirchheim Knights den Tabellenletzten aus Ehingen. Obwohl die Gäste bislang noch keinen Sieg einfahren konnten warnt Knights Coach Igor Perovic seine Mannen eindringlich. Und er hat allen Grund dazu.

 

Die unangenehmsten Spiele sind immer die, in denen es kaum etwas zu gewinnen gibt. Vor einem solchen Duell stehen Kirchheims Zweitligabasketballer am Samstag. Gegen die bislang sieglosen Ehinger, gehen die auf Tabellenplatz acht stehenden Ritter als klarer Favorit in die Partie. Eine gefährliche Ausgangslage, denn die vergangenen Spiele der Ehinger waren nur selten deutlich. Gegen viele Topmannschaften der Liga konnte die junge Mannschaft von Trainer Felix Czerny lange und gut mithalten. Zuletzt zogen die Panthers aus Schwenningen nach einem Rückstand in der Schlussminute gerade mal so noch den Kopf aus der Schlinge. „Niemand möchte der Erste sein, der gegen Ehingen verliert. Das ist eine sehr schwierige und gefährliche Ausgangslage. Eine Mannschaft kann nur gewinnen, die andere vermeintlich nur verlieren. Aber es geht um zwei wichtige Punkte. Bei der engen Tabellenkonstellation ist es egal gegen wen man spielt. Jeder Punkt ist wichtig. Es gibt nur noch schwierige Duelle bis zum Ende der Saison, da bildet Ehingen keine Ausnahme,“ so Geschäftsführer Chris Schmidt. Besonders im Fokus stehen bei Ehingen die beiden pfeilschnellen Guards Munis Tutu und Tyler Cheese. Nahezu jeder Angriff wird geprägt von einem der beiden Spielgestalter. Bereits im Hinspiel brachten die wendigen und wurfgewaltigen Spieler die Verteidigung der Knights öfters ins Wanken. Dies sollte tunlichst vermieden werden. Unter der Teck stellt man sich auf ein enges Spiel ein. „Ehingen war oft nah dran und auch im Hinspiel gegen uns konnten wir das Spiel erst in den Schlussminuten entscheiden. Das wird ein Abnutzungskampf und wir werden mit vollem Einsatz dagegenhalten müssen,“ so Kirchheims Sportchef. Die Kirchheimer hoffen auf die Rückkehr von Karlo Miksic, der zuletzt in Nürnberg und Rostock aufgrund einer Sprunggelenksverletzung zum Zuschauen verdammt war. Ebenfalls wieder auf dem Parkett ist Aleksa Bulajic. Nach einer mehr als vier Monate andauernden Verletzungsphase (Sprunggelenk und Sehnenreizung) ist der junge Guard jedoch noch weit von einem normalen Training und Spieleinsatz entfernt. Er hatte zuletzt mit dem Aufbautraining begonnen.

 

Heimspiel mit Fans

 

Zum Derby gegen Ehingen dürfen die Teckstädter bis zu maximal 500 Zuschauer empfangen. In der Halle gelten die 2G+ Regelungen, darunter auch die Maskenpflicht mit einer FFP2 Maske. Spielbeginn ist am Samstag um 19 Uhr in der Sporthalle Stadtmitte.

 

Foto: Tanja Spindler


    Impressum · Datenschutz

    Knights treffen auf Ehingen

    07.01.2022

    Die Hinrunde der BARMER 2. Basketball Bundesliga Saison 2021/2022 ist beendet. Zum Rückrundenstart empfangen die Kirchheim Knights den Tabellenletzten aus Ehingen. Obwohl die Gäste bislang noch keinen Sieg einfahren konnten warnt Knights Coach Igor Perovic seine Mannen eindringlich. Und er hat allen Grund dazu.

     

    Die unangenehmsten Spiele sind immer die, in denen es kaum etwas zu gewinnen gibt. Vor einem solchen Duell stehen Kirchheims Zweitligabasketballer am Samstag. Gegen die bislang sieglosen Ehinger, gehen die auf Tabellenplatz acht stehenden Ritter als klarer Favorit in die Partie. Eine gefährliche Ausgangslage, denn die vergangenen Spiele der Ehinger waren nur selten deutlich. Gegen viele Topmannschaften der Liga konnte die junge Mannschaft von Trainer Felix Czerny lange und gut mithalten. Zuletzt zogen die Panthers aus Schwenningen nach einem Rückstand in der Schlussminute gerade mal so noch den Kopf aus der Schlinge. „Niemand möchte der Erste sein, der gegen Ehingen verliert. Das ist eine sehr schwierige und gefährliche Ausgangslage. Eine Mannschaft kann nur gewinnen, die andere vermeintlich nur verlieren. Aber es geht um zwei wichtige Punkte. Bei der engen Tabellenkonstellation ist es egal gegen wen man spielt. Jeder Punkt ist wichtig. Es gibt nur noch schwierige Duelle bis zum Ende der Saison, da bildet Ehingen keine Ausnahme,“ so Geschäftsführer Chris Schmidt. Besonders im Fokus stehen bei Ehingen die beiden pfeilschnellen Guards Munis Tutu und Tyler Cheese. Nahezu jeder Angriff wird geprägt von einem der beiden Spielgestalter. Bereits im Hinspiel brachten die wendigen und wurfgewaltigen Spieler die Verteidigung der Knights öfters ins Wanken. Dies sollte tunlichst vermieden werden. Unter der Teck stellt man sich auf ein enges Spiel ein. „Ehingen war oft nah dran und auch im Hinspiel gegen uns konnten wir das Spiel erst in den Schlussminuten entscheiden. Das wird ein Abnutzungskampf und wir werden mit vollem Einsatz dagegenhalten müssen,“ so Kirchheims Sportchef. Die Kirchheimer hoffen auf die Rückkehr von Karlo Miksic, der zuletzt in Nürnberg und Rostock aufgrund einer Sprunggelenksverletzung zum Zuschauen verdammt war. Ebenfalls wieder auf dem Parkett ist Aleksa Bulajic. Nach einer mehr als vier Monate andauernden Verletzungsphase (Sprunggelenk und Sehnenreizung) ist der junge Guard jedoch noch weit von einem normalen Training und Spieleinsatz entfernt. Er hatte zuletzt mit dem Aufbautraining begonnen.

     

    Heimspiel mit Fans

     

    Zum Derby gegen Ehingen dürfen die Teckstädter bis zu maximal 500 Zuschauer empfangen. In der Halle gelten die 2G+ Regelungen, darunter auch die Maskenpflicht mit einer FFP2 Maske. Spielbeginn ist am Samstag um 19 Uhr in der Sporthalle Stadtmitte.

     

    Foto: Tanja Spindler