Nach vier Niederlagen in Serie sind die Bozic Knights wieder auf Kurs. Beim 93-87 Heimerfolg gegen die Artland Dragons steigern sich die Korbjäger im Schlussviertel und erkämpfen sich die beiden Punkte. Kapitän Michael Flowers wird vor knapp 3.400 Zuschauern mit 32 Punkten Topscorer der Partie. In der Tabelle klettern die Knights auf Platz sieben.
Am Samstag, den 03. Februar 2023, empfangen die Bozic Estriche Knights Kirchheim mit den Artland Dragons aus Quakenbrück eines der Schlusslichter der BARMER 2. Basketball Bundesliga zum Eventspiel in der EWS-Arena. Dass die Gäste trotz ihres Tabellenplatzes nicht zu unterschätzen sind, zeigt dabei nicht nur deren bestechende Form im Kalenderjahr 2024.
Die Niederlagenserie der Bozic Knights in der BARMER 2. Basketball Bundesliga hält an. Nach den verloren gegangenen Spielen gegen Bayreuth, Bochum und Jena hatte die Mannschaft von Head Coach Igor Perovic auch gegen Trier das Nachsehen. Beim 82:65 kämpfen die Ritter vergeblich. In der Tabelle rutschen die Knights auf Platz acht.
Zum 19. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga empfangen die Bozic Knights den derzeitigen Tabellenzweiten aus Trier in der Sporthalle Stadtmitte. Nach vier Niederlagen aus den letzten fünf Spielen wollen die Mannen um Kapitän Mike Flowers wieder in die Erfolgsspur finden. Doch die Aufgabe könnte kaum schwieriger sein.
Das insgesamt vierte Eventspiel der Bozic Knights in der Göppinger EWS Arena findet am 3.2. gegen die Artland Dragons statt. Gegen den letztjährigen Playoff Teilnehmer stehen die Korbjäger unter Druck, da man in den vergangenen Wochen die Möglichkeit versäumt hat, die Platzierung unter den ersten Acht zu festigen. Auch für den Gegner geht es um viel.
BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA Saison 2023 2024 18. Spieltag am 20.01.2024 Medipolis SC Jena vs Bozic Estriche Knights Kirchheim v.li. klatscht Demetrius Ward (Kirchheim) mit Teamkollegen Michael Flowers (Kirchheim) ab
Am ersten Spieltag der Rückrunde zeigten sich die Bozic Knights beim Tabellenführer in Jena stark verbessert, mussten konnten letztendlich die Punkte jedoch nicht aus Thüringen entführen. Letztendlich war der Ligaprimus zu stark für die Ritter um Topscorer Michael Flowers.